Erste Niederlage in der Meisterschaft

RSV Meinerzhagen – SC Plettenberg 1:0 (0:0)

MEINERZHAGEN• Zu ihrem fälligen Meisterschaftsspiel traf die U17 des SC Plettenberg in Meinerzhagen auf die U17 des RSV Meinerzhagen. Die bis lang noch ungeschlagenen Plettenbergerinnen trafen auf eine sehr ruppig aufspielende Mannschaft des RSV Meinerzhagen. Von Beginn an gingen die Gastgeberinnen sehr hart in die Zweikämpfe und versuchten so das Spiel der Plettenberger zu stören. Es waren gerade mal fünf Minuten gespielt und schon gab es gab schon etliche Freistöße für den SC. Die erste Tormöglichkeit hatten aber die Meinerzhagener. Nach einer Unachtsamkeit auf der rechten Verteidiger Position der Plettenberger flog eine Flanke in den Strafraum genau vor die Füße einer RSV Stürmerin. Ihren Schuss hielt Vanessa Dasberg die SC Torhüterin glänzend, aber der abgelenkte Ball fiel genau auf den Kopf einer Gegnerin, die aber so überrascht war, dass sie den Ball nur knapp über das Tor köpfte. Nach gut 20 Minuten hatten die SC Mädchen dann eine gute Phase, vergaßen aber Tore schießen. Die beste Möglichkeit hatte dann Corinna Rautenberg in der 34.Minute, aber ihr Distanzschuss aus 30 Meter landete nur am Pfosten. Bis zur Pause blieb es beim 0:0 Unentschieden. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Plettenberger dann so schnell wie möglich das Spiel zu kontrollieren, wurden aber immer wieder durch rüde Attacken gefoult. In der 53.Minute dann der Schock für den SC Plettenberg. Nach einem Foulspiel an Svenja Keyser Pfiff der schwache Schiedsrichter zur Verwunderung aller gegen die Plettenbergerin einen Freistoß. Nach dem der Ball in den Strafraum flog, wurde Mara Temme von ihrer Gegenspielerin mit beiden Händen wüst zur Seite gestoßen, so dass sie den Ball mit der Fußspitze erreichte und den Ball zum 1:0 für die Gastgeberinnen einschoss. In der laufenden Spieldauer wurden die SC Mädchen nun immer stärker und die Aktionen der RSV Spielerinnen noch aggressiver Zeitweise sogar so schlimm, dass man fast Sorge um die Gesundheit der Spielerinnen haben musste. Leitragende Spielerinnen waren Corinna Rautenberg und Caroline Weide. Immer wieder wurden sie von hinten brutal in die Beine getreten. Selbst nach einer rüden Attacke gegen Kerstin Quast sprach der Unparteiische nicht einmal eine Ermahnung oder eine Verwarnung aus. Tormöglichkeiten zum Ausgleich hatten die SC Mädchen auch, diese wurden aber leichtfertig vergeben. So verlor man dieses Spiel unglücklich und der RSV Meinerzhagen kam Dank des Schiedsrichters zu drei Punkte. Hätte der Unparteiische den Gastgeberinnen schon frühzeitig in diesem Spiel mal eine gelbe Karte gezeigt oder sogar mal eine Zeitstrafe ausgesprochen, dann währe diese Begegnung wohl nicht so gelaufen. Wenn sich jetzt auch eine solche Spielweise im Mädchenfußball einbürgern würde, dann wäre es einfach eine Schande für diesen Sport.

SC Plettenberg: Dasberg, Temme, Teuber, Parschau, Quast, Weide, Keyser, Reichelt, Yildiz, Rautenberg, Otlik, Süner


Nächstes Event

Ziehung der Förderlose

19.12.2019 - 18:00 Uhr

Tombola 2019

Noch



Countdown
abgelaufen
Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *