Auf Niederlage gegen Tabellenführer folgt Sieg gegen den OrtsnachbarnBerichtbild

RSV Meinerzhagen E2 - SC Plettenberg E2 3:0 (0:0).

MEINERZHAGEN, 06.06.2017 • Am 12. Spieltag reiste die U10 des SCP, zum souveränen Tabellenführer RSV Meinerzhagen U10. Allein aufgrund der Tabellensituation war der Gastgeber hier der glasklare Favorit. Doch die Schützlinge des Trainerduos Bittner/Kübler wollten hier unbedingt ein Zeichen setzen und dem RSV einen "Stolperstein" zur Meisterschaft legen, welche bei einem Sieg der Gastgeber feststehen würde.
Zu Beginn der Partie neutralisierten sich beide Teams annährend. In der 10. Minute hatte Antonius Kolios eine Möglichkeit aus der Ferne, doch sein Schuss wurde vom RSV- Keeper entschärft. Der SCP gab nicht nach und erarbeitete sich im Laufe des Geschehens leichte Feldvorteile. Chancen waren hüben wie drüben jedoch Mangelware. Von der 1. bis zur 25. Minute ließen die Jungs von der Elsewiese keinen einzigen Schuss auf das eigene Tor zu. Sozusagen hatte man den Tabellenführer im Griff. In der 28. Minute, nach einer Ecke, erzielte der RSV dann wie aus dem Nichts das 1:0. Dies war ein Wirkungstreffer, denn die SCP-U10 kam danach einfach nicht mehr ins Spiel zurück und musste in der 35. das 2:0 hinnehmen und erneut nach einer Ecke, in der 42. Minute, das 3:0 schlucken. Im Großen und Ganzen war es dennoch eine Super Leistung der SCP-Nachwuchskicker, die dem RSV Meinerzhagen zum vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft beglückwünschen.... • mk
 
SC Plettenberg: Linus Bittner, Niklas Kübler, Anastasios Lialiankas, Jan Pauli, Maximilian Neubauer, Bilal Assalmi, Antonius Kolios, Eray Bugday, Jason Java Henkel, Ali Riza Bozkurt
 

SC Plettenberg E2 – TuS Plettenberg E3 3:2 (1:0).

PLETTENBERG, 10.06.2017 • Nachdem die U10 des SCP im letzten Spiel beim designierten Staffelmeister spielte und trotz einer ansehnlichen Leistung mit 0:3 verlor, kam es nun zum Lokalderby gegen den Tabellenzweiten TuS Plettenberg E3, an der heimischen Elsewiese.

"Wenn man die Leistung vom letzten Spiel wiederholen kann, werden wir das Spiel gewinnen" So der O-Ton des SCP-Trainerduos...
Hochmotiviert ging man in die Partie und man merkte bereits in den Anfangsminuten, dass hier heute etwas möglich ist. Es dauerte 5 Minuten, da tauchte Antonius Kolios alleine vorm TuS Keeper auf, doch der Schlussmann behielt mit einer starken Parade die Oberhand. 2 Minuten später war es erneut Kolios, welcher die Führung auf den Schlappen hatte, doch diesmal ging das Leder über das Gehäuse. In der 10. Minute tankte sich der stark aufspielende Maximilian Neubauer über rechts bis zur Grundlinie durch und bediente mit einem Zuspiel in den Rücken der TuS Abwehr, den einlaufenden Bilal Assalmi, welcher den Ball knapp links neben den Pfosten schoss. Bis hierher wäre eine Führung für den Gastgeber durchaus verdient gewesen. Danach neutralisierten sich beide Teams nahezu. In der 23. Minute war es dann soweit, als Assalmi aus 18 Metern auf das Tor schoss und Kolios abstaubte, da der Keeper den Ball nicht unter Kontrolle brachte. Somit stand es 1:0 für den SCP. Danach passierte nicht mehr viel und es war Halbzeit. Es war eine hochkonzentrierte erste Hälfte des Gastgebers, welche man im zweiten Durchgang natürlich bestätigen wollte, doch kurz nach dem Wiederanpfiff kamen die Gäste besser ins Spiel. In der 27. fiel dann der 1:1 Ausgleich und das Spiel drohte zu kippen. Die Jungs von der Elsewiese steckten diesen Schockmoment allerdings gut weg und versuchten das Spiel wieder an sich zu reißen. In der 34. Minute trat Neubauer erneut in den Mittelpunkt, als er die gesamte TuS Abwehr ziemlich alt aussehen ließ und alleine vor dem TuS Keeper zum 2:1 einschob. Nur eine Minute später hatten die Gäste die Möglichkeit zum erneuten Ausgleich, doch Keeper Bittner behielt die Oberhand und klärte zur Ecke. Der TuS drückte den SCP nun in die eigene Hälfte. In der 41. Spielminute dann ein genialer Pass von Jan Pauli in die Spitze zu Kolios, welcher nur noch den Keeper vor sich hatte und zum umjubelten 3:1 einschob. Eine Minute später hätten die Gastgeber den "Sack" zu machen können, doch der TuS- Keeper parierte den stramm geschossenen "Handelfmeter" von Kolios. In der 49. Minute kamen die Gäste nach einer Ecke, noch zum 3:2 Anschlusstreffer. Danach passierte nicht mehr viel und es durfte gejubelt werden. • mk
 
SC Plettenberg: Linus Bittner, Niklas Kübler, Jan Pauli, Maximilian Neubauer, Bilal Assalmi, Tobias Kübler, Antonius Kolios, Eray Bugday, Jason Java Henkel, Ali Riza Bozkurt
 

Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *