D- und C-Mädchen auf Turnieren

C-Mädchen Zweiter in Finnentrop

Zum Abschluss der Saison noch einmal erfolgreiche Turniertage für die drei unteren Mädchenmannschaften des SC Plettenberg. Fronleichnam fuhren die D-Mädchen und die C-Mädchen nach Finnentrop. Bei den C-Mädchen waren leider nur sieben Mannschaften am Start und in der Plettenberger Gruppe spielten mit dem FC Finnentrop der amtierenden Meister Kreis Olpe und die Spielgemeinschaft Ostentrop/Schönholthausen/Serkenrode. Im ersten Spiel trafen dann die zwei Meister der Kreise Olpe und Iserlohn aufeinander und die Plettenbergerinnen zeigten den Gastgeberinnen gleich ihre Grenzen auf. Mit schönen Kombinationen und sehr gefälligem Spiel ließen sie die Gegnerinnen nie zur Entfaltung kommen und durch Tore von D. Acar und Jasmine Finger siegte man 2:0. Auch im zweiten Spiel gegen die Spielgemeinschaft ließen die Plettenbergerinnen nichts anbrennen und gleich in der ersten Minute zeigte die Mannschaft nach einer einstudierten Standartsituation wie schön Tore schießen sein kann. F. Durmus spielte eine Ecke kurz auf J. Krasniqi, diese spielte den Ball direkt weiter auf D. Acar die mit einem schnellen Antritt vor der Torhüterin am Ball war und das Spielgerät locker über die Torhüterin ins Tor hob. Auch das 2:0 durch F. Durmus entsprang einer schönen Kombination über mehrere Stationen. Den Schlusspunkt zum 3:0 markierte dann noch mal Torjägerin D. Acar nach einem feinen Alleingang. Damit standen die Plettenbergerinnen bereits im Halbfinale und dort traf man auf die Mannschaft von SV Schameder aus dem Siegener Kreis. Die Gegnerinnen vielen im Spiel leider nur durch Unsportlichkeiten auf, sie versuchten gar nicht erst anzugreifen oder mit zu spielen, sondern unterbanden jeden Plettenberger Angriff mit Foulspielen die leider von dem ansonsten besonnen pfeifenden Schiedsrichter nicht unterbunden wurden. Aber am Ende setzte sich doch die bessere Spielanlage durch und durch einen von J. Knote schön vorbereitet und von D. Acar vollendeten Spielzug gewannen die Plettenbergerinnen mit 1:0. Vor dem Finale wurde sich dann von Plettenberger Seite bei Dilara Acar offiziell für ihre tolle Saison, ihr fantastischen Einsatz und das obwohl nur Zweitspielrecht für die Plettenberger Mannschaft besteht von der Mannschaft und den Betreuern bedankt. Im Finale gegen die Mädchen vom LTV Lüdenscheid lief dann nicht mehr viel zusammen, dafür war alles was ums Spiel herum ab lief zu emotional. Auch zu den Mädchen vom Endspielgegner besteht ein inniges Verhältnis mit D. Acar und den Plettenbergerinnen, was sich über die gesamte Saison hinweg gezeigt hat. Außer sportliche Rivalität auf dem Platz gab es keine weiteren Probleme und so war es überhaupt kein Problem das am Ende diesmal LTV Lüdenscheid das Spiel mit 1:0 für sich entschied. Im Verlauf der abgelaufenen Saison und der Turniere war dies der erste Endspielsieg der Lüdenscheiderinnen. Beide Mannschaften sahnten bei den Pokalen ganz schön ab, denn Lüdenscheid holte sich den Wanderpokal und den Pokal für den ersten Platz und die Plettenbergerinnen bekamen den Pokal für den zweiten Platz und einen riesigen Pokal für die meisten geschossenen Tore beim C-Mädchenturnier. Nach dem Spiel bekam dann Dilara Acar noch ein kleines Dankeschön in Form eines Pokals von der Mannschaft überreicht und die besten Wünsche für ihre Zukunft mit auf ihren weiteren Weg.

SC Plettenberg CM: Feray Kul, Dilara Acar (4), Filiz Durmus (1), Jasmine Finger (1), Susann Schauerte, Julia Knote, Julia Krasniqi, Kerstin Groll, Sewasti Saparidu, Milena Giglio, Eilif Süner

CD Finnentrop 070612

C- und D-Mädchen

Dritter Platz für D-Mädchen

Die D-Mädchen des SCP konnten an dem verlängerten Wochenende mit tollen Leistungen die Saison beenden.
Fronleichnam ging es zu den Mädchenfußballtagen des FC Finnentrop. Bereits nach dem ersten Spiel gegen den VSV Wenden sah es nach einem kurzen Turniertag aus. Die Mädchen präsentierten sich ziemlich lustlos und spielerisch einfallslos, so dass am Ende ein 0:0 zu Buche stand. Im Spiel gegen den Gastgeber aus Finnentrop zeigten die Mädchen dann ihre andere Seite. Mit einem 5:0 in nur 12 Minuten Spielzeit wurde geradezu ein Feuerwerk abgebrannt. Als 4-fache Torschützin zeichnete sich dabei Lea Arnold aus, den Endstand besorgte Charline Ladberg. Im letzten Spiel der Vorrunde galt es nun, mindestens einen Punkt gegen Fortuna Freudenberg zu holen, um in das Halbfinale einziehen zu können. Lange stand die Begegnung unentschieden, bis Justine Floel einen gefühlvollen Pass über das halbe Spielfeld auf Charline Ladberg spielte, die ihrerseits ebenfalls mit Gefühl den Ball an der Torhüterin vorbei ins Tor bugsierte. Im Halbfinale wartete nun der LTV Lüdenscheid. Mit einer defensiven Grundordnung versuchten die Mädchen den Gegner in Schach zu halten, was auch fast die gesamte Spielzeit gelang. Die wenigen Konter über Ladberg und Arnold führten leider nicht zum Erfolg. Als alle sich schon auf eine Entscheidung im Achtmeterschießen einstellten, passierte es dann praktisch in der letzten Sekunde des Spiels. Eine Lüdenscheiderin konnte im Mittelfeld durchmarschieren und ohne Gegenangriff schießen. Torhüterin Selina Drewes wehrte den Ball nach vorne ab und im Nachschuss war der Ball leider drin. Im Spiel um Platz 3 ging es wieder gegen den VSV Wenden. Nach 12 Spielminuten stand es 0:0 und es ging diesmal ins Achtmeterschießen. Dank der drei gehaltenen Achtmeter von Torhüterin Selina Drewes und den Treffern durch Christina Gonzalez-Hidalgo, Selina Drewes und Charline Ladberg konnten die Mädchen mit 3:2 gewinnen. Ein hervorragender 3. Platz für das junge Team.

SC Plettenberg DM: Selina Drewes, Lucia Gonzalez-Hidalgo, Christina Gonzalez-Hidalgo, Justine Floel, Lea Arnold, Eva-Maria Rademacher, Charline Ladberg, Arzum Ismainoglu, Zeynep Kaya.


Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *