B-Mädchen leichtfertig in der Chancenverwertung

SC Plettenberg – TSV Ihmert 5:1 (4:0)

PLETTENBERG • Zu einem 5:1 Heimsieg kamen am Samstagnachmittag die U17 Mädchen des SC Plettenberg gegen die U17 des TSV Ihmert. Von Beginn an versuchten die SC Mädchen das Spiel schnell unter ihrer Kontrolle zu bringen. Bereits in der 5.Minute fiel das 1:0 für den SC. Nach einer Ecke, die von Corinna Rautenberg getreten wurde, traf Caroline Weide mit dem Kopf ins Schwarze. Nur eine Minute später dann das gleiche Bild. Ecke Rautenberg und wiedCaroline Weideer traf Weide mit dem Kopf zum 2:0. (6.Min.) In der Folgezeit hatten die SC Mädchen immer wieder gute Tormöglichkeiten, die aber meistens sehr leichtfertig vergeben wurden. Nach einem Torabschlag der Gästetorhüterin fiel der Ball genau vor die Füße von C. Rautenberg, die mit einem klugen Heber aus gut 30 Meter das Ergebnis auf 3:0 erhöhte. (Corinna Rautenberg21.Min.) In der 32. Min.hatten dann die Gastgeberinnen Glück. Nach einem gefährlich getretenen Freistoß setzte der Ball tückisch vor der Plettenberger Torfrau Vanessa Dasberg auf und das Leder sprang ihr gegen den linken Arm. Der nach vorne abgewehrte Ball irrte dann wie eine Billardkugel durch den Plettenberger Strafraum ehe ihn Mara Temme schließlich aus der Gefahrenzone schlug. Michelle Parschau leitete dann kurz vor der Pause das 4:0 ein. Mit ihrem klug gespielten Pass setzte sie Julia Ottlik auf der rechten Seite in Szene und diese spielte das Leder direkt in den Lauf von Caroline Weide die mit einem satten Schuss in das untere linke Toreck ihren dritten Treffer markierte. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste etwas stärker auf, waren aber in ihren Torszenen meistens zu harmlos. Mitlaufender Spieldauer aber setzten sich die SC Mädchen in der Ihmerter Hälfte fest. Gute Tormöglichkeiten an diesem Tag hatten Miriam Reichelt, Lea Pilsner und Julia Ottlik, aber sie hatten mit ihren Aktionen einfach kein Glück. Mit einem wuchtigen Schuss aus 20 Meter erhöhte Corinna Rautenberg dann mit ihrem zweiten Treffer auf 5:0. (62.Min.) Mit dem sicheren Vorsprung im Rücken schlich sich nun manchmal der zwölfte Mann, der „Schlendrian“ in das Spiel der Plettenberger ein und so kamen die Gäste, nach einer Unachtsamkeit in der SC Abwehr zu ihrem Ehrentreffer zum 5:1. (76.Min.)

SC Plettenberg: Dasberg, Temme, Yildiz, Teuber, Parschau, Quast, Keyser, Weide, Rautenberg, Reichelt, Ottlik, Pilsner, Süner, Jünger


Nächstes Event

Ziehung der Förderlose

19.12.2019 - 18:00 Uhr

Tombola 2019

Noch



Countdown
abgelaufen
Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *