B-Mädchen hätten Remis verdient

SC Plettenberg - LTV Lüdenscheid 2:3 (1:2)

PLETTENBERG • Am vergangenen Wochenende kam es in der Kreisliga A der B-Juniorinnen zum Spitzenspiel auf der Elsewiese, der heimische SC hatte den LTV Lüdenscheid zu Gast. Von Beginn an war klar, dass die Mannschaften, beide bisher ungeschlagen in der Liga, voll auf Sieg setzten. Den besseren Start hatten die Gäste aus der Bergstadt, die die nervös agierende Abwehr des SC stark unter Druck setzten. So konnte ein harmloser Freistoß nicht geklärt werden und der im Strafraum herumirrende Ball rollte M. Reichel vom LTV vor die Füße. Diese ließ sich die Chance nicht entgehen und schob zum 0:1 ein (12.) In der 16. Minute konnte das Plettenberger Mittelfeld einen eigenen Abstoß nicht erobern und als Folge erzielte Nina Lagoudakis das 0:2. Doch wer davon ausging, dass der SC jetzt in Schockstarre fällt, hatte sich getäuscht. Die zahlreichen Zuschauer sahen, wie die Spielerinnen des SC sich ins Spiel steigerten und es entwickelte sich zwar kein technisch hochklassiges, dafür aber ein kampfbetontes Spiel in dem kein Ball aufgegeben wurde. Die Mühen der Plettenbergerinnen wurden in der 25. Minute belohnt, als Corinna Rautenberg nach einem Eckball die Gästeabwehr überspringen konnte und mustergültig einköpfte. In der Halbzeitpause hatten sich die Mädchen des SC einiges vorgenommen. In der zweiten Hälfte war noch keine Minute gespielt, als Rautenberg aus 25 Metern abzog und Gästekeeperin Wilczek den Ball nur abprallen lassen konnte. Giglio erlief den Ball, scheiterte im Nachschuss aber an Wilczek. Zwei Minuten später (43.) konnte dann Rautenberg wiederum per Kopf den Ausgleich erzielen. Das Spiel wurde härter und durch immer mehr Fouls unterbrochen. Gerade die Gäste konnten sich in der Druckphase des SC nur mit Fouls weiterhelfen. Insgesamt musste Schiedsrichter Eicker (Halver) drei Verwarnungen aussprechen. In der 49. Minute langte SC-Akteurin Julia Knote zu und foulte eine Stürmerin des LTV. Durch einen Stellungsfehler von Torhüterin Mandy Weber konnte diese den von halb rechts getretenen Freistoß nur noch ins eigenen Tor ablenken. Der SC drängte weiter auf den erneuten Ausgleich, doch dem ersatzgeschwächten Team, man konnte nur mit einer Ergänzungsspielerin antreten, verließen die Kräfte. Dennoch wurde nicht aufgegeben und bis zur letzten Minute gekämpft, leider ohne weiteren Torerfolg. Vereinzelte Konter der Lüdenscheiderinnen konnten von der Abwehr um Susann Schauerte abgefangen werden.
Den Zuschauern wurde ein hart um gekämpftes und zu jeder Zeit extrem spannendes Spiel geboten, welches eine sehr gute Werbung für den heimischen Mädchenfußball bot. Wer sich die Fortsetzung dieses Krimis nicht entgehen lassen möchte, ist herzlich am kommenden Samstag, 19.10. um 16:00 zum Halbfinale des Kreispokals auf der Elsewiese eingeladen. Hier treffen beide Mannschaften erneut aufeinander.

Nächstes Event

Ziehung der Förderlose

19.12.2019 - 18:00 Uhr

Tombola 2019

Noch



Countdown
abgelaufen
Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *