SCP: Vier Siege und 17:0-Tore

PLETTENBERG ■ Nach den zuletzt sehr starken Hallenauftritten bei etlichen Turnieren war der Einzug in die Endrunde der Hallen-Kreismeisterschaften für die C-Juniorinnen des SC Plettenberg Pflicht.
Nachdem beim Vorrundenturnier in Menden ab Mittag bereits in den ersten zwei Gruppen die Endrundenteilnehmer ausgespielt worden waren, mussten die Plettenbergerinnen erst um 16.30 Uhr aufs Parkett.
Gegen die DJK Bösperde ließen die Mädchen Ball und Gegnerinnen laufen und erzielten in regelmäßige Abständen durch Dilara Acar und Antonia Elftmann gleich sechs Treffer. Die Abwehr um Torhüterin Feray Kul hatte nicht viel zu tun und konnte sich mit ins Angriffsspiel einbringen.
Nach diesem Sieg gingen die Plettenbergerinnen etwas lockerer ins Spiel gegen die SG Grüne und prompt klappte zu Beginn nichts mehr. Grüne hatte gleich drei Mal die Möglichkeit in Führung zu gehen, aber Mandy Weber, die nun im Tor stand, konnte mit gutem Stellungsspiel Gegentreffer verhindern. In der 5. Minute zeigte Jasmine Finger, dass sie nicht nur gut spielen, sondern auch Tore schießen kann. Nach guter Vorarbeit von Elftmann vollendete Finger überlegt zum 1:0. Nur zwei Minuten später legte sie das 2:0 nach, als sie eine Kombination über Julia Knote, Sewasti Saparidu und Elftmann abschloss. Kurz vor Schluss fiel nach einem Doppelpass zwischen Acar und Elftmann noch das 3:0 durch letztgenannte Spielerin.
Nach diesem Sieg stand die Endrundenteilnahme bereits fest und mit einer laschen und unkonzentrierten Einstellung gingen die SC-Mädchen ins Spiel gegen DJK GW Menden. Es war nicht verwunderlich, dass überhaupt kein Spielfluss zustande kam, weil sich kein Mädchen nach einem Abspiel wieder anspielbereit zeigte. Weber war es zu verdanken, dass man nicht in Rückstand geriet, denn die Abwehrspielerinnen standen völlig neben sich und ließen etliche Torchancen zu, die die Torhüterin aber glänzend abwehren konnte. Eine tolle Einzelleistung von Elftmann führte immerhin zum schmeichelhaften 1:0-Sieg.
Vor der letzten Begegnung gab es eine anständige Ansage von Trainer Paul Ams in der Kabine und plötzlich gelang gegen die SG Hemer alles, was vorher daneben gegangen war: Tolle Spielzüge mit noch schöneren Treffern brachten mit 7:0 den höchsten Sieg der Vorrunde. Elftmann und Acar teilten sich die ersten sechs Tore und verließen nach sieben Minuten mit Applaus das Spielfeld. Der siebte Treffer war der schönste: Über sechs Stationen - immer im Direktspiel - kam der Ball zu Svenja Keyser, die die Kugel volley versenkte.
Die C-Juniorinnen haben in der Hallenrunde bisher voll überzeugt und lassen auf mehr hoffen, wenn weiterhin alle an einem Strang ziehen. Mit zwölf Punkten und 17:0-Toren untermauerten der SCP seine Ambitionen auf einen Spitzenplatz bei der Endrunde am 11. Februar in der Hemberghalle in Iserlohn. ■ pa

(Bericht von suederlaender-tageblatt.de)

Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *