C-Mädchen siegen gegen überforderte Gäste

SC Plettenberg - DJK GW Menden 25:0 (13:0)

PLETTENBERG. Nach den nicht gerade positiven Ergebnissen trotz ansprechenden Leistungen in den letzten M-Spielen und dem mit 3:2 knapp verlorenen Testspiel gegen den SV Rabachtal aus dem Kreis Olpe unter der Woche hatte die Mannschaft sich am Freitag beim Training für das Spiel am Samstag einiges vorgenommen. Nach erneut vorgenommenen Umstellungen innerhalb der Mannschaft legten die Mädchen einen Blitzstart hin. Gleich beim ersten Angriff machte sich die Umstellung in der Offensive bezahlt, Filiz Durmus die links im Sturm spielte wurde von Julia Krasniqi toll freigespielt und nach weniger als 60 Sekunden zappelte der Ball bereits im gegnerischen Tor. Lea Arnold die erstmals von Beginn an in der Sturmspitze spielte, zeigte in diesem Spiel endlich einmal, dass auch sie Vorlagen ihrer Mitspielerinnen in Tore umsetzen kann insgesamt gelang ihr dies gleich sechs Mal. Auch konnte in diesem Spiel endliche einmal durch Justine Floel ein Achtmeter nach einem Handspiel verwertet werden.
Julia Krasniqi, die auch einmal ins Tor traf und laufend Vorlagen zu Toren gab, übte sich ansonsten im Aluminium treffen insgesamt viermal an die Latte und einmal an den Pfosten, wobei zwei Schüsse an die Unterkante der Latte gingen und wieder ins Feld sprangen. Die Gegnerinnen die vor Wochenfrist den Mädchen des LTV Lüdenscheid trotz Unterzahl lange Paroli geboten hatten, waren auf der Elsewiese völlig Chancenlos und absolut überfordert.
Alle Plettenbergerinnen konnten sich immer wieder ins Angriffsspiel einschalten, da bereits an der Mittellinie für die Mendenerinnen kein Vorbeikommen an der Plettenberger Abwehr war.
Immer wieder mit schnellen Kombinationen und direktem Spiel standen gleich mehrere Spielerinnen frei vor des Gegners Tor und so war das Ergebnis von 13:0 zur Halbzeit noch sehr geschmeichelt. Bereits nach zwanzig Minuten konnte sich die Plettenberger Torhüterin Feray Kul auf Spielzeiten im Feld freuen, denn sie wurde gegen Anna Lena Rutner ausgetauscht, aber auch sie bekam keinen Schuss auf ihr Tor. Im Feld wurden immer wieder die Ergänzungsspielerinnen eingewechselt um Spielpraxis zu sammeln und auch sie zeigten heute, dass sie spielerisch dazu gelernt haben. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wollten dann alle Tore schießen und die Ordnung ging verloren, es dauerte 10 Minuten bis zur wieder Einwechselung von F. Durmus um den nächsten Treffer zu erzielen. Danach lief wieder alles wie am Schnürchen und die Tore vielen wie reife Früchte bis zum Endstand von 25:0. Die etatmäßige Mittelstürmerin Charline Ladberg, die überwiegend mit Vorlagen glänzte konnte sich einmal in die Torschützenliste eintragen, ebenso wie Anika Stracke, Christina Gonzalez – Hidalgo die ein läuferisch hervorragendes Spiel ablieferte erzielte gleich zwei Treffer.

SC Plettenberg: Feray Kul, Anna Lena Rutner, Justine Floel (1), Anika Stracke (1), Sewasti Saparidu, Charline Ladberg (1), Elisabet Papadopoulou, Lea Arnold (6), Christina Gonzalez-Hidalgo (2), Filiz Durmus (13), Julia Krasniqi (1), Joanne Junge.


Nächstes Event

Ziehung der Förderlose

19.12.2019 - 18:00 Uhr

Tombola 2019

Noch



Countdown
abgelaufen
Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *