C-Mädchen unterliegen auswärts

FC SW Silschede - SC Plettenberg 2:0 (0 :0)

Nach der guten Vorstellung gegen FC Iserlohn mussten die Plettenbergerinnen am Freitagabend um 18 45 Uhr zum Auswärtsspiel in den Ennepe- Ruhr- Kreis zum FC SW Silschede. Nachdem unter der Woche viele Mädchen wegen Krankheit beim Training fehlten stellten sie sich trotz Krankheit zur Verfügung und fuhren mit. Die Vorzeichen waren damit erneut nicht gut für dieses schwere Spiel, aber es hieß bange machen gilt nicht und Ausreden bringen auch keine Punkte. Die Plettenbergerinnen zeigten aber von Anfang an, dass sie nicht freiwillig die Punkte in Silschede lassen wollten. Die Gastgeberinnen waren von Beginn an die spielerisch bessere Mannschaft ohne jedoch das von Feray Kul gut gehütete Tor richtig in Gefahr zu bringen. Die Plettenbergerinnen hielten mit hoher Laufbereitschaft und Einsatzwillen dagegen und erspielten sich mit langen Bällen auch einige gute Torchancen. In der 17. Minute musste dann F. Kul erstmals all ihr Können aufbieten um einen Schuss aus 12 Metern noch um den Pfosten lenken zu können. Im Gegenzug dann eine sehr gute Chance für Filiz Durmus, die einen Pass von J. Krasniqi aufnahm, sich um ihre Gegenspielerin drehte und aus 18 Metern abzog, knapp drüber. In der 24 Minute dann erneut F. Kul, nach einer Ecke kam eine Stürmerin von Silschede frei zum Schuss, mit einem Reflex wehrte sie den Ball ab. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nahm sich dann Julia Krasniqi den Ball Mitte der eigenen Hälfte und ließ alle Gegenspielerinnen wie Slalomstangen stehen nur der Torerfolg blieb ihr versagt, denn ihr Schuss ging an den Pfosten. So ging es mit Glück und Geschick mit einem 0:0 in die Pause, wobei man schon bei den erkrankten Mädchen einen enormen Kräfteverschleiß spürte. In der 44. Minute eine weitere gute Gelegenheit, Julia Krasniqi hatte sich den Ball erobert und ihr Abspiel auf Joanne Junge war dann für diese Spielerin wohl etwas überraschend so dass auch ihr Schuss keine richtige Gefahr für die gegnerische Torhüterin war. Wie es besser geht zeigten dann in der 55. Minute die Gastgeberinnen, kurz zuvor mussten die Plettenbergerinnen gleich mehrfach Wechseln und in dieser Phase passte die Zuordnung nicht. Daraus resultierte dann eine weitere Chance und Ihnen gelang mit einem Schuss in den Winkel die 1:0 Führung. Auf Plettenberger Seite schwanden nun immer mehr die Kräfte und die eigenen Angriffe endeten meist schon weit vor dem gegnerischen Tor. In der 64. Minute musste dann Feray Kul noch mal ihr ganzes Können aufbieten um das 0:2 zu verhindern. Die Silscheder Mädchen ließen nun den Ball noch besser in den eigenen Reihen laufen und erspielten sich etliche gute Torchancen. Das 2:0 in der 66. Minute viel ärgerlicher Weise durch einen haltbaren Schuss aus über 20 Metern, wobei man der Torhüterin zugutehalten muss, dass es aufgrund der fortgeschrittenen Zeit bereits sehr kalt war. In den letzten Minuten wurde dann die Abwehr völlig aufgelöst und noch drei sehr gute Torchancen erspielt, nur der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Am Ende hatten die Gastgeberinnen dieses Spiel verdient gewonnen, aber den Plettenbergerinnen musste man ein riesiges Kompliment machen, denn sie ließen trotz des Rückstandes nie die Köpfe hängen und kämpften bis zum Abpfiff.

SC Plettenberg: Feray Kul, Julia Krasniqi, Filiz Durmus, Justine Floel, Anika Stracke, Christina Gonzalez-Hidalgo, Gizem Yildiz, Charline Ladberg, Joanne Junge, Lea Arnold, Zeynep Kaya, Sewasti Saparidu, Anna Lena Rutner, Elisabet Papadopoulou

 


Nächstes Event

Ziehung der Förderlose

19.12.2019 - 18:00 Uhr

Tombola 2019

Noch



Countdown
abgelaufen
Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *