C-Mädchen sind Herbstmeister – Lupenreiner Hattrick von Knote

SV Hohenlimburg - SC Plettenberg 0:3 (0:0)

HAGEN • Zum letzten M.-Spiel des Jahres 2012 mussten die Plettenbergerinnen nach Hagen reisen und das mit sehr ungünstigen Voraussetzungen. Freitagnachmittag meldete sich zuerst die Plettenberger Torhüterin mit einer starken Erkältung ab und einige weiter Spielerinnen waren Gesundheitlich stark angeschlagen. Da keine Ersatztorhüterin zur Verfügung stand, erklärte sich die bislang stärkste Spielerin der Hinrunde Jasmine Finger bereit sich zwischen die Pfosten zu stellen. Somit musste die Mannschaft gleich auf mehreren Positionen umgestellt werden und das merkte man bei dem sehr zäh beginnenden Spiel erheblich. Ohne wirklich gut zu spielen, hatten sie die Gastgeberinnen immer im Griff, einzig Sewasti Saparidu hatte auf der linken Abwehrseite erhebliche Probleme mit sich selbst und der Verteidigung ihrer Gegenspielerin. Da auch in der Offensive Filiz Durmus auf Links und Eftichia Triadafilu auf Rechts spielen mussten, wurden die Angriffe in der ersten viertel Stunde nicht gut zu Ende gespielt. In der 17. Minute dann der erste richtig gute Spielzug über die linke Seite, nur im Abschluss hatte Filiz Durmus Pech, denn ihr Schuss ging nur an die Latte. Auf der Gegenseite hatte die Plettenberger Torhüterin überwiegend spielfrei und musste sich anderweitig warmhalten. In der 23. Minute dann ein erster Aufreger, der Schiedsrichter entschied nach einem langen Ball aus der Hohenlimburger Abwehr sofort auf Abseits, was etliche Eltern der Heimmannschaft mit heftigen verbalen Attacken gegen den Schiedsrichter kundtaten. Gleich zwei der Erwachsenen konnte sich überhaupt nicht beruhigen, so dass sie vom Schiedsrichter hinter die Bande geschickt werden mussten. Auch in der Folge wurde das Spiel nicht wieder ruhig und die Plettenbergerinnen wurden immer wieder rüde von den Beinen geholt, was Freistöße für die Gäste nach sich zog. Nach einem dieser Freistöße getreten von Julia Knote kam Lea Arnold an den Ball und nach einer Körper-täuschung schloss sie die Aktion mit einem Heber ab, der leider wieder an der Latte landete. In der 32. Minute zeigte dann die Hohenlimburger Torhüterin, dass sie schon eine richtig Gute ist, sie lenkte einen Schuss aus 12 Metern von J. Knote noch so eben um den Pfosten. Die anschließende Ecke von J. Knote nahm Julia Krasniqi direkt nur stand diesmal für die geschlagene Torhüterin eine Abwehrspielerin auf der Linie und wehrte den Ball ab. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, die Plettenbergerinnen griffen an und die Gastgeberinnen standen sehr tief und versuchten das 0:0 über die Runden zu bringen. In der 41. Minute gab es dann erneut einen Freistoß nach einem Foul an J. Knote, sie legte sich den Ball zurecht und spielte diesen schön in den Lauf von Filiz Durmus, die den Ball dann für J. Knote schön auflegte, gegen den abschließenden Schuss war die Torhüterin machtlos. Nun wurde das Spiel noch ruppiger, da die Hohenlimburgerinnen die Hereingabe von der Plettenbergerin schon im Aus gesehen hatten. Durch die Führung kam etwas mehr Spielkultur ins Spiel und die Kombinationen klappten besser. Einer dieser Angriffe wurde von den Gastgeberinnen dann im 12 Meterraum in der 50. Minute sehr rüde unterbunden, die Abwehrspielerin trat Lea Arnold von hinten die Beine weg und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Keine der Plettenbergerinnen wollte schießen, da die letzten Achtmeter allesamt verschossen wurden. Julia Knote wurde dann vom Trainer verdonnert anzutreten und wie gehabt, im ersten Versuch konnte die Torhüterin halten, nur ließ sie den Ball nach vorne abprallen und mit aller Wucht jagte J. Knote den Ball im Nachschuss zum 2:0 ins gegnerische Tor. Auch das 3:0 ging dann auf das Konto von Julia Knote, nach einem schönen Angriff über die linke Seite legte E. Triadafilu den Ball von der Grundlinie schön zurück auf die heranstürmende J. Knote die der Torhüterin keine Abwehrchance ließ. Kurz vor Schluss dann noch der dritte Aluminiumtreffer nach einer Direktabnahme durch Eftichia Triadafilu. Am Ende stand ein 3:0 Sieg, der um einen Treffer zu hoch war, da die Hohenlimburger Mädchen in der Verteidigung sehr gut gestanden haben.

SC Plettenberg: Feray Kul, Selina Drewes, Filiz Durmus, Julia Knote, Julia Krasniqi, Jasmine Finger, Susann Schauerte, Lea Arnold, Arzum Ismailoglu, Charline Ladberg, Lucia u. Christina Gonzalez-Hidalgo, Ayla Öztürk, Sewasti Saparidu, Eftichia Triadafilu..


Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *