C-Mädchen auch in Menden erfolgreich

DJK GW Menden - SC Plettenberg 0:10 (0:3)

MENDEN • Auch in diesem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten dieser Gruppe, war schon in den ersten Minuten klar wie der Sieger heißen würden. Auf nur einer Position verändert – Sewasti Saparidu für Justine Floel im Gegensatz zum letzten Spiel, fingen die Plettenbergerinnen noch offensiver an und erspielten sich sofort hochkarätige Torchancen. In der zweiten Minute, dann wie schon in den letzten Spielen stand zuerst einmal das Aluminium im Weg, erst landete ein strammer Schuss von Lea Arnold am Pfosten, anschließend ein 16 Meterschuss von Julia Krasniqi an die Latte. Erst im dritte Anlauf gelang der Mannschaftskapitänin Julia Krasniqi auf Vorlage von Anika Stracke das frühe 1:0. In der 17. Minute dann bereits das dritte Mal Aluminium, nach einer schönen Flanke von L. Arnold hatte Charline Ladberg den Ball direkt genommen nur der Ball klatschte erneut an den Pfosten. Es dauerte bis zur 24. Minute, dann lag der Ball zum 2. Mal im gegnerischen Tor, Filiz Durmus hatte das Kunststück fertiggebracht und im dritten Spiel hintereinander eine Ecke direkt verwandelt. Anschließend folgten Torchancen im Minutentakt, aber bis auf das 3: 0 in der 27. Minute durch Torjägerin Charline Ladberg gelang kein weiterer Treffer bis zum Halbzeitpfiff. Im defensiven Bereich war in diesem Spiel Christina Gonzalez-Hidalgo mit Abstand die Beste und schaltete die beste Mendener Spielerin völlig aus, teilweise hart an der Grenze zur gelben Karte. Die Plettenberger Torhüterin Feray Kul hatte bis auf zwei Torschüsschen nicht zu halten und so eine geruhsame erste Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde dann ein erstes Mal gewechselt, Justine Floel kam für S. Saparidu und orientierte sich zentral in der Abwehr und L. Gonzalez-Hidalgo und ihre Schwester konnten so etwas mehr in der Offensive eingreifen. Auch rollte der Ball weiter hin nur in eine Richtung und bereits in der 36. Minute schon das 4:0 durch Charline Ladberg, die eine Vorlage von L. Arnold verwertete. Letztgenannte Spielerin traf nur eine Minute später erneut nur das Aluminium und weitere zwei Minuten später tat es ihr F. Durmus gleich. Dann schlug F. Durmus innerhalb von fünf Minute gleich zwei Mal zu und so stand es nach 48 Minuten bereits 6:0. Die weiteren vier Treffer erzielten dann vier verschiedene Spielerinnen, zuerst L. Arnold, dann Ch. Ladberg, S. Saparidu ließ das 9:0 folgen und den Schlusspunkt setzte dann die beste Offensivkraft Filiz Durmus an diesem Tag zum dritten zweistelligen Sieg in Folge. Einzig zu nörgeln hatte der Trainer, dass es wieder 35 Minuten gedauert hatte bis der Motor auf Höchstleistung lief, aber sonst war wirklich alles perfekt. Auch die Ergänzungsspielerinnen kommen immer besser zum Zuge und werden noch ganz wichtig werden.
Nun steht das Pokalviertelfinale gegen die selbst ernannte Übermannschaft vom FC Iserlohn im Stadion am Hemberg-Nordhang an und die Plettenbergerinnen werden alles versuchen auch dieses Spiel positiv zu bestreiten, aber wenn das nicht gelingt wird die Welt auch nicht untergehen.

SC Plettenberg: Feray Kul u. Jessica Goryl (TW), Julia Krasniqi, Filiz Durmus, Anika Stracke, Lucia Gonzalez-Hidalgo, Lea Arnold, Christina Gonzalez-Hidalgo, Justine Floel, Charlie Ladberg, Sewasti Saparidu, Elisabet Papadopoulou


Nächstes Event

Ziehung der Förderlose

19.12.2019 - 18:00 Uhr

Tombola 2019

Noch



Countdown
abgelaufen
Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *