Turniersieg beim TuS Oeventrop CM301213Oeventrop2

Am vorletzten Tag des Jahres 2013 fuhren die Plettenbergerinnen zum ersten Hallenturnier der Hallenrunde 2013/14 nach Oeventrop. Ohne etatmäßige Torhüterin, da diese sich kurzfristig entschieden hatte ihre Fußballschuhe schon an den Nagel zu hängen musste nun improvisiert werden. Die Gonzalez Hidalgo Zwillinge zeigten sich sofort bereit in die Bresche zu springen und hüteten abwechselnd das Tor bei diesem Turnier. Im ersten Gruppenspiel gegen den BV Brambauer eine Mannschaft aus dem Kreis Unna-Hamm fiel dann sofort das schnellste Tor des Turniers. Der Anpfiff des Schiedsrichters war noch nicht verklungen, da lag der Ball nach einem satten Schuss von Julia Krasniqi in der rechten oberen Winkel bereits im gegnerischen Tor. Nur eine Minute später klingelte es erneut im Brambauer Gehäuse, diesmal hatte Filiz Durmus eine schöne Kombination über mehrere Stationen zum 2:0 abgeschlossen. Auch für den dritten Treffer war F. Durmus verantwortlich, sie spielte erst eine Gegnerin aus und legte sich dann den Ball via Bande selbst vor und schloss mit einem Schuss ins lange Eck überlegt ab. Nach dem dann durch gewechselt wurde ging der Spielfluss etwas verloren und mit dem Schlusspfiff gelang den Gegnerinnen noch das 1:3. Gegen den TuS Sundern starteten die Plettenbergerinnen genauso stark und legten in den ersten drei Minuten gleich zwei Treffer (J. Krasniqi, F. Durmus) vor, aber auch hier ging nach mehrfachem Wechsel der Spielfluss wieder baden und die Gegnerinnen konnten den Anschlusstreffer erzielen. In den letzten zwei Minuten konnten sich die Plettenberger Spielerinnen bei ihrer Torhüterin bedanken, die mit zwei Glanzparaden im Eins gegen Eins den knappen Vorsprung über die Zeit brachte. Im dritten Spiel gegen die bis dahin ungeschlagenen Mädchen vom TuS Wickede zeigten die Plettenbergerinnen das beste Gruppenspiel und ließen den Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance. Immer wieder mit schnellem Kombinationsfußball spielten sie sich gute Torchancen heraus. Gleich zwei Treffer gelangen Charline Ladberg auf Zuspiele von Joanne Junge, einen erzielte J. Krasniqi und den letzten Treffer des Spiels erzielte Sewasti Saparidu in Mittelstürmermanier nach einer Vorlage von Lea Arnold. Im folgenden Gruppenspiel kam dann Jessica Goryl zu ihrem ersten Einsatz im Plettenberger Tor. Die JSG Amecke/Allendorf/Stockum konnte spielerisch auch nicht mithalten, nach Belieben lief der Ball durch die Plettenberger Reihen und die Treffer 1 und 2 gelangen in regelmäßigen Abständen durch F. Durmus, J. Krasniqi. Den letzten Treffer erzielte dann Anika Stracke mit einer Direktabnahme nach langem Ball von Lucia Gonzalez Hidalgo zum 3:0 Endstand, damit stand bereits der Einzug ins Halbfinale fest und schon vor dem letzten eigenen Gruppenspiel war die Endscheidung über Platz 1 und 2 in der Gruppe gefallen. Dementsprechend wurden im Spiel gegen den TuS Voßwinkel einige Leistungsträgerinnen erst einmal geschont und die Mädchen, die bisher nicht so viele Spielzeiten hatten konnten sich nun beweisen. Aber besser als erwartet lief dann das Spiel trotzdem fast ausschließlich nur in eine Richtung und nach toller Einzelleistung gelang Lea Arnold in der dritten Minute das 1:0. In der Folgezeit wurden dann ein paar gute Chancen vergeben. In der letzten Minute wurden dann noch zweimal gewechselt und dann wurde das Ergebnis auch noch durch 2 Treffer in 60 Sekunden durch F. Durmus standesgemäß. So standen am Ende der Gruppenspiele 15 Punkte und 15:2 Tore zu Buche. Auch im Halbfinale hatten die Mädchen des FC Remblinghausen den Plettenbergerinnen nichts entgegen zu setzen und wieder war es Filiz Durmus die mit zwei Treffern das Spiel entschied. Es sollte aber auch erwähnt werden, dass in der Abwehr J. Krasniqi, Lucia – u. Christina G.-Hidalgo, Justine Floel oder Sewasti Saparidu je nachdem wer auf dem Feld war hervorragende Leistungen zeigten. Vor dem Finale musste dann die erste Vier umgestellt werden, da Ch. Ladberg Kopfschmerzen bekommen hatte. Dort traf man mal wieder auf den Rivalen vom LTV Lüdenscheid, beide Mannschaften gingen mit einer gehörigen Portion Respekt voreinander in dieses Spiel. Es entwickelte sich ein sehr gutes und ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Dann gelang den Lüdenscheiderinnen 1 Minute 37 Sekunden vor Schluss via Oberschenkel von F. Durmus durch ein Eigentor der 1 0 Führungstreffer, die Plettenberger Spielerin war am Boden zerstört wurde aber durch ihre Mitspielerin gleich wieder motiviert und Ch. Ladberg signalisierte sofort sie wolle noch mal spielen. Nun wurde alles nach vorn geworfen um das Unmögliche noch möglich zu machen und tatsächlich gelang noch der Ausgleich. Julia Krasniqi erkämpfte sich den Ball an der Mittellinie, spielte steil auf Filiz Durmus diese legte den Ball quer in den Lauf von Charline Ladberg. Danach war nur noch jubeln auf Plettenberger Seite angesagt denn praktisch mit Schlusspfiff lag der Ball im Lüdenscheider Tor zum 1:1. Es folgte ein Neunmeterschießen um den Sieger zu ermitteln, hier hatten die Plettenberger das Glück und die bessere Torhüterin auf ihrer Seite. Auf Plettenberger Seite gelang es F. Durmus, Anika Stracke und Charline Ladberg die gegnerische Torhüterin zu überwinden, auf Lüdenscheider Seite konnten nur zwei Spielerinnen treffen, den dritten Schuss parierte Christina Gonzalez Hidalgo. Dann war sie selbst als Schützin dran und verschoss aber da auch die Lüdenscheiderin den Ball nicht im Tor unterbringen konnte war der Turniersieg perfekt. Alle Spielerinnen rannten auf ihre Torhüterin zu und erdrückten sie fast, so kann es weitergehen.

SC Plettenberg: Jessica Goryl, Christina Gonzalez Hidalgo, Lucia Gonzalez Hidalgo, Anika Stracke (2), Sewasti Saparidu (1), Julia Krasniqi (4), Justine Floel, Joanne Junge, Filiz Durmus (9), Lea Arnold (1), Charline Ladberg (4),


Nächstes Event

Ziehung der Förderlose

19.12.2019 - 18:00 Uhr

Tombola 2019

Noch



Countdown
abgelaufen
Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *