C-Mädchen Freundschaftsspiel

SC Plettenberg - TSV Ihmert o.W. 3:0 (0:0)

PLETTENBERG • In diesem Pflichtfreundschaftsspiel traf man auf eine Mannschaft die mit sechs!!! B-Mädchen, davon drei Altjahrgängen auf der Elsewiese antraten. Der körperliche Unterschied war schon gewaltig und in etlichen Zweikämpfen setzten die Gegnerinnen ihren Körper auch heftig ein, so dass einige Plettenbergerinnen gehörigen Respekt bekamen und den Zweikämpfen wo immer es ging aus dem Wege gingen. Gleich zu Beginn des Spiels hatte Julia Krasniqi eine Hundertprozentige auf dem Fuß, vergab aber überhastet. In der vierten Minute dann eine weitere Chance, die diesmal von Filiz Durmus vergeben wurde und so ging es die komplette erste Halbzeit. Alle Torchancen wurden überhastet oder unkonzentriert vergeben, da aber die Gegnerinnen nicht einen einzigen Schuss auf das von Feray Kul gehütete Tor abgegeben hatten, weil sie von der sehr sicher agierenden Abwehr um Justine Floel, Sewasti Saparidu und Lea Arnold schon weit vor dem Tor abgefangen wurden blieb es beim 0:0. Nach einigen Umstellungen zu Beginn der zweiten Hälfte lief das Spiel nun etwas flüssiger und die Kombinationen klappten besser. Trotzdem dauerte es bis zur 44. Minute bis zum längst überfälligen 1:0. Auf der rechten Seite hatte sich zuerst J. Krasniqi den Ball erkämpft, dann schön in den Raum auf F. Durmus gespielt, die den Ball mustergültig von der Grundlinie zurück auf Lucia Gonzales-Hidalgo legte und schon war der Ball im Tor. Das zweite Tor gelang der heute klasse spielenden Lea Arnold nach einem tollen Solo über die linke Seite in der 55. Spielminute. Nun wurde gleich zweimal gewechselt, Selen Kayhan sowie Elisabet Papadopoulou kamen zum Einsatz und nach einigen Minuten der Nervosität legten sie diese ab und fügten sich gut ein. In der 59. Minute spielte sich E. Papadopoulou auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und flankte dann zurück in den Rücken der Abwehr nur ging der Schuss von J. Krasniqi knapp am Tor vorbei. Auch eine weitere Chance von Filiz Durmus landete nur am Pfosten und der Nachschuss von Anika Stracke ging knapp vorbei. Den Schlusspunkt unter diese einseitige Partie markierte dann die stark erkältete und Grippe geschwächte Mannschaftskapitänin Julia Krasniqi höchst persönlich mit einem satten Schuss aus 16 Metern ins linke untere Eck zum 3:0 Endstand. In solchen Spielen denkt man unweigerlich an alte Zeiten zurück, als noch alle Mädchen egal wie alt in einer Mannschaft spielen mussten. Das sollte eigentlich der Vergangenheit angehören, oder so eine Mannschaft sollte in der älteren Altersklasse ohne Wertung mitspielen.

SC Plettenberg: Feray Kul, Julia Krasniqi, Christina Gonzalez-Hidalgo, Justine Floel, Filiz Durmus, Lucia Gonzalez-Hidalgo, Selen Kayhan, Elisabet Papadopoulou, Lea Arnold, Anika Stracke u. Sewasti Sapariduk


Nächstes Event

Ziehung der Förderlose

19.12.2019 - 18:00 Uhr

Tombola 2019

Noch



Countdown
abgelaufen
Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *