C-Mädchen siegen im Spitzenspiel deutlich

SC Plettenberg - SG Grüne 6:0 (1:0)

PLETTENBERG • Auf der Elsewiese fand das Spiel der Spiele in dieser Saison statt, die Plettenbergerinnen mussten gegen die Mädchen aus Grüne antreten. Die Gegnerinnen hatten bis dato auch noch kein einziges Spiel verloren, die Punkte im Hinspiel hatten sie kampflos an die Plettenbergerinnen abgegeben. Ein Lob vorweg, einer der besten auf dem Platz war der Schiedsrichter Nick Aßmann aus Lüdenscheid, ohne sich in den Vordergrund zu stellen leitete er das nicht immer ganz einfache Spiel sehr souverän. Von Beginn an nahmen die Plettenbergerinnen das Spiel in die Hand, ohne jedoch richtig zu überzeugen. Immer wieder ließen sie die Gegnerinnen kombinieren und stand viel zu weit weg von den Gegenspielerinnen. Die erste große Chance ergab sich für Eftichia Triadafilu in der 9. Minute, nach einem Steilpass von Susann Schauerte nahm sie den Ball geschickt an, drehte sich einmal um ihre Gegenspielerin nur leider landete Ihr Schuss nur am Pfosten. Nach 18 Minuten eine weitere Großchance, diesmal hatte Julia Krasniqi aus 20 Metern abgezogen, doch die Torhüterin konnte gerade noch zur Ecke abwehren. Nach hinten passierte heute überhaupt nichts, alle Defensivspielerinnen samt Torhüterin hatten einen Sahnetag erwischt und schalteten ihre Gegenspielerinnen völlig aus. Erst in der 20. Minute endlich das erlösende 1:0, die läuferisch und spielerisch überzeugende Filiz Durmus nahm eine Flanke von Jasmine Finger volley und versenkte den Ball in den Maschen. Nur zwei Minuten später knallte der Ball nach einem Freistoß von Julia Knote leider wieder einmal nur ans Aluminium. Auch in den folgenden Minuten war es ein kontrolliertes Anrennen gegen das Tor von der SG Grüne, aber bis zur Halbzeit blieb es bei der knappen Führung. In der Halbzeitpause wurden einige kleine Fehler angesprochen und die Mannschaft auf zwei Positionen umgestellt. Diese Umstellungen zeigten schnell Wirkung, E. Triadafilu die nun halb rechts hinten spielte fing einen Ball ab, passte genau in den Lauf von Christina Gonzalez-Hidalgo die in den Sturm gerückt war. Die Stürmerin ließ ihre Gegenspielerin mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen und überwand mit einem Schuss ins kurze Ecke auch noch die Torhüterin. Zwei Minuten später, nach einem langen Abschlag von Feray Kul kam erneut Chr. G.-Hildalgo an den Ball und in Torjägermanier ließ sie noch zwei Gegenspielerinnen aussteigen und vernaschte dann auch noch die Torhüterin zum 3:0. Endgültig machte sie dann in der 47. Minute den Sack mit einem unhaltbaren Schuss aus 10 Metern zu. Die weiteren zwei Treffer in der 49. und 51. Minute zum 6:0 Endstand erzielte der Mittelfeldmotor Julia Knote, jeweils mit schnellen Antritten überlief sie die Abwehr und mit kontrollierten Flachschüssen überwand sie die Torhüterin. Bereits nach dem 3:0 wurde bei den Plettenbergerinnen schwer durch gewechselt und die Ergänzungsspielerinnenen Lea Arnold, Jessica Hampel und Selina Drewes bekamen Spielzeiten. Alle Spielerinnen nutzten ihre Einsatzzeiten, und zeigten wie wichtig es ist das das Mannschaftsgefüge passen muss, denn es kam nie ein Bruch ins Spiel. Nach diesem wichtigen Sieg auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung muss nun in den Spielen gegen die etwas schweren Gegner volle Konzentration aufgebracht werden, das zu vermitteln ist nun die Aufgabe für den Trainer und Betreuerteam in den nächsten Wochen.

SC Plettenberg: Feray Kul, Susann Schauerte, Sewasti Saparidu, Julia Knote, Christina Gonzales-Hidalgo, Filiz Durmus, Julia Krasniqi, Lucia Gonzalez-Hidalgo, Jasmine Finger, Eftichia Triadafilu, Jessica Hampel, Lea Arnold, Selina Drewes, Arzum Ismainoglu


Nächstes Event

Ziehung der Förderlose

19.12.2019 - 18:00 Uhr

Tombola 2019

Noch



Countdown
abgelaufen
Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *