C-Mädchen siegen weiter

SC Plettenberg - LTV Lüdenscheid 2:1 (2:0)

PLETTENBERG • Auch im drittletzten Spiel setzten die Plettenbergerinnen ihre Siegesserie fort, diesmal mussten sie aber bis zur letzten Sekunde um diesen Sieg zittern und das obwohl sie über weite Strecken des Spiels die spielbestimmende Mannschaft waren. Zu Beginn versuchten die Gastgeberinnen den Ball in den eigenen Reihen zu halten und über das Kurzpassspiel zu Torchancen zu kommen. Über eine solche Kombination, gleich über fünf Stationen ausgehend von Susann Schauerte über Julia Krasniqi und Filiz Durmus gelangte der Ball zu Julia Knote, die geschickt in den Lauf der durchstartenden Jasmine Finger passte. Nach einer geschickten Körpertäuschung stand sie dann blank vorm Tor und gegen ihren platzierten Schuss war für die sehr gut haltende Lüdenscheider Torhüterin Larissa Wilczek nichts zu machen. Auch in den nächsten Minuten gelangen den Plettenbergerinnen zahlreiche schöne Angriffe, die aber zumeist in den Händen der Torhüterin endeten. Julia Knote krönte dann ihre kämpferisch und läuferisch herausragende Leistung mit einem tollen Solo und dem vorentscheidenden Tor zum 2:0. Die Gegnerinnen agierten zu meist mit langen hohen Bällen, die aber meist im Toraus landeten, die Plettenberger Torhüterin Feray Kul musste in der ersten Halbzeit nur einmal richtig zupacken, machte die aber sehr gut. In der 33. Minute reagierte dann noch einmal die Gästetorhüterin in Manuel Neuer Manier als sie im Eins gegen Eins gegen Jasmine Finger sehr lange stehen blieb und dadurch die Stürmerin aus der Ruhe brachte und den Ball zur Ecke lenken konnte. Auch in der zweiten Halbzeit wogte das Spiel hin und her, nun spielten die Lüdenscheiderinnen mit dem Wind im Rücken und ihre Weitschüsse wurden ein ums andere Mal sehr gefährlich fürs Plettenberger Tor. Im Sturm der Plettenbergerinnen wurden die Zweikämpfe nun von Lüdenscheider Seite härter geführt ohne jedoch unfair zu werden, aber dieses Spiel behagte den Plettenbergerinnen nicht unbedingt. Es gab nun häufig Foulspiele und viele Unterbrechungen und sogar drei Verletzte, auf Seiten der Gäste verletzte sich Laura Conrad bei einem Laufduell schwerer und musste ausgewechselt werden und auf Plettenberger Seite wurden Julia Knote und Filiz Durmus immer wieder von den Beinen geholt, sie bissen aber auf die Zähne und spielten weiter. In der 58. Minute gelang den Lüdenscheiderinnen mit einem Schuss von der Mittellinie durch Anna Hilger der verdiente Anschlusstreffer, aber in den weiteren Minuten hielten die Gastgeberinnen die Stürmerinnen weitgehend vom Plettenberger Strafraum weg und am Ende blieb es bei dem hart umkämpften Sieg für die Plettenbergerinnen. Auf diesem Weg gute Besserung an die verletzte Lüdenscheider Spielerin Laura Conrad von der gesamten Plettenberger Mannschaft nebst Trainer. Auch noch ein Lob an den heute das Spiel leitenden Christian Finger der eingesprungen war, weil die angesetzte Schiedsrichterin Aygül Yigit vom Schiedsrichteransetzer wieder zurückgenommen wurde, da sie für den LTV Lüdenscheid in der Damenmannschaft ihre Fußballschuhe schnürt. Bei etwas mehr Fingerspitzengefühl und dem Blick in die Tabelle hätte man sehen können, dass es um nichts mehr ging, da die Plettenbergerinnen schon vor dem Spiel Meister waren.

SC Plettenberg: Feray Kul, Selina Drewes, Jessica Hampel, Julia Knote, Lucia Gonzalez-Hidalgo, Julia Krasniqi, Christina Gonzalez-Hidalgo, Filiz Durmus, Jasmine Finger, Susann Schauerte, Sewasti Saparidu, Eftichia Triadafilu und Lea Arnold.


Nächstes Event

Ziehung der Förderlose

19.12.2019 - 18:00 Uhr

Tombola 2019

Noch



Countdown
abgelaufen
Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *