Ladberg stark im Abschluss

SC Plettenberg - SV Oesbern 8:0 (2:0)

PLETTENBERG • Nachdem das ersten Spiel gegen Hüingsen letzte Woche nur ein Freundschaftsspiel war ging es erstmals um Punkte auf der Elsewiese. In dieser Serie müssen die C-Mädchen leider mit einem Leichtball spielen und die Gegnerinnen bestanden auch auf einen Solchen, so dass es eine ganze Halbzeit dauerte bis sich die Plettenbergerinnen an den Ball gewöhnt hatten. Zu Beginn des Spiels versprangen viele Anspiele und bei den Torabschlüssen landete der Ball häufig sehr hoch über dem Tor. Es kam kein vernünftiger Spielfluss zustande und der Führungstreffer resultierte aus einem langen Ball der Torhüterin, den Charline Ladberg geschickt in den Lauf von Gizem Yildiz weiterleitete. Letztgenannte setzte sich dann mit gutem Körpereinsatz gegen ihre Gegenspielerin durch und schob den Ball überlegt an der Torhüterin vorbei zum 1:0 in die Maschen. Nach der guten Leistung der Gegnerinnen im letzten Spiel waren die Plettenbergerinnen gewarnt und gingen weiterhin sehr konzentriert zu Werke, ohne aber zu glänzen.   So nach zwanzig Minuten wurde das Spiel besser und es folgten Torchancen im Minutentakt, die aber meistens halb hoch abgeschlossen wurden und von der gegnerischen Torhüterin sicher abgefangen wurden. Zweimal musste sie im Eins gegen Eins gegen Lea Arnold klären und zeigte dabei, dass sie auch fußballerisch gut war. Im Angriff wurden einfach zu viele gute Torchancen liegen gelassen, wobei drei Mal das Aluminium einen weiteren Treffer verhinderte. Erst in der 28. Minute der zweite Treffer durch Filiz Durmus die ein tolles Solo über Rechts mit einem strammen Schuss ins lange Eck abschloss. So ging es dann in die Halbzeit und zur Überraschung des Trainers und der Mannschaft kam die Plettenberger Torhüterin Feray Kul zur zweiten Halbzeit ohne Angaben von Gründen nicht wieder auf den Platz zurück und wurde von Anna-Lena Rutner ersetzt, die ihre Sache in der zweiten Halbzeit zur vollen Zufriedenheit aller absolvierte. Da ist in der nächsten Woche wohl Gesprächsbedarf, vor allem da die Torhüterin dann meinte, sie könne ohne weiteres Sonntag einfach bei den B-Mädchen mit auflaufen, aber so geht das nicht, da Fußball halt eine Mannschaftssportart ist. In der zweiten Hälfte spielten die Gastgeberinnen dann ihre spielerische Überlegenheit aus und ließen den Ball am Boden gut durch die eigenen Reihen laufen. Was folgte war ein Galaauftritt von Charline Ladberg, die ab der 40. Minute innerhalb von 15 Minuten nach schönen Zuspielen ihrer Mitspielerinnen gleich vier Treffer erzielte. Gleich dreimal rettete in der Folge das Aluminium die Gegnerinnen vor weiteren Gegentreffern. Julia Krasniqi hatte bei ihren Torabschlüssen immer wieder mit dem Ball Probleme, denn fast jeder Schuss landete in den Wolken und erst in der 64. Minute erzielte Filiz Durmus nach schöner Vorarbeit von Justine Floel das 7:0. Zum Abschluss gab es in der 68. Minute noch einen berechtigten Handachtmeter, den Christina Gonzalez-Hidalogo im Nachschuss zum 8:0 Endstand ein schob. Zu erwähnen ist bei diesem Spiel noch der Meisterschaftseinstand für Elisabet Papadopoulou, die sich mit ihrer gezeigten Leistung für weitere Einsätze empfohlen hat, auch die Mädchen des Jahrgangs 2000, wie Anika Stracke, Justine Floel, Christina und Lucia Gonzalez-Hidalgo sind mittlerweile bei den C-Mädchen angekommen und prägen das Spiel immer mehr.

SC Plettenberg: Feray Kul, Anna-Lena Rutner, Sewasti Saparidu, Lucia Gonzalez-Hidalgo, Julia Krasniqi, Filiz Durmus (2), Christina Gonzalez-Hidalgo (1), Lea Arnold, Anika Stracke, Justine Floel, Elisabet Papadopoulou, Gizem Yildiz (1), Charline Ladberg (4).


Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *