C – Mädchen des SC Plettenberg dank kämpferischer Topleistung siegreich

Die Plettenbergerinnen mussten im ersten Auswärtsspiel der C-Mädchen Meisterrunde gegen den Tabellenzweiten der Gruppe A aus der Hinrunde eine unbekannte Größe. Die Plettenbergerinnen kamen nicht gut ins Spiel und überließen den Gastgeberinnen das Mittelfeld, dies war so nicht geplant aber das spielerische Element der Vorwoche war heute nicht unbedingt zu erkennen. In der achten Minute dann doch mal ein schöner Angriff der Gäste, leider wurde Milena Giglio beim Torschussversuch rüde von hinten von den Beinen geholt, aber der Pfiff der Schiedsrichterin blieb aus. Nach dieser Attacke musste sie verletzungsbedingt ausgewechselt werden und durch die in dieser Woche krankheitsbedingt ausgefallenen Susann Schauerte ersetzt werden. Die Schiedsrichterin ließ viel zu viel laufen und zeigte während des gesamten Spiels eine schlechte Leistung, mehrfach übersah sie Tätlichkeiten einer Grüne Spielerin gegen F. Durmus und überhörte auch Beleidigungen einiger Spielerinnen der Gastgeberinnen. Außerdem wusste sie nicht, dass Abschläge der Torhüterinnen in der eigenen Hälfte angenommen werden mussten und dies nutzten die Gastgeberinnen immer wieder um schnelle Angriffe zu starten. In der 10. Minute gelangte ein solcher langer Abschlag aus der Hand der Torhüterin bei der Mannschaftskapitänin von SG Grüne, diese fackelte nicht lange und nagelte den Ball in den linken oberen Knick zur 1 : 0 Führung. Dies war wie ein Hallo-wach für die Plettenbergerinnen die von nun an das Kommando auf dem Platz übernahmen. Immer wieder von Julia Knote der besten an diesem Tag angetrieben wurden nun ein Angriff nach dem Anderen gestartet. Von der 15. Minute bis zur 20. Minute hatte Filiz Durmus gleich drei hochkarätige Torchancen, aber sie scheiterte immer wieder an der glänzend reagierenden Torhüterin von SG Grüne. Endlich in der 22. Minute der verdiente Ausgleich, nach einem schönen Doppelpass auf der rechten Angriffsseite zwischen J. Knote und F. Durmus versenkte erstgenannte den Ball im kurzen Eck. Bis zur Halbzeit lief das Spiel nur noch in eine Richtung und dabei erspielten sich die Plettenbergerinnen ein Eckenverhältnis von 15 : 2, aber etwas zählbares sprang dank der herausragenden Leistung der gegnerischen Torhüterin nicht heraus. Auch in den ersten fünf Minuten nach Wiederbeginn gleich drei Hochkaräter für J. Knote aber entweder vergab sie überhastet oder aber die Torhüterin war mal wieder zur Stelle. In der Abwehr hatten sich Julia Krasniqi und Sewasti Saparidu sowie Mandy Weber im Tor der Plettenbergerinnen auf die langen Abschläge eingestellt und nun versuchten es die Plettenbergerinnen mit gleichen Mitteln. So ging der Ball einige Mal nur durch Abschläge der Torhüterinnen von einem Tor zum Anderen ohne das eine Feldspielerin den Ball berührte. Ab der 45. Minute hatten die Gäste gleich drei Ecken nacheinander, die ersten zwei konnten die Abwehrspielerinnen von Grüne noch klären, aber die dritte Ecke hatte es in sich, Julia Knote überlistete die Torhüterin die erneut auf eine hohe Ecke eingestellt war mit einer flachen direkten Ecke die den Weg bis ins Tor fand, damit hatten sich die Plettenbergerinnen endlich für ihr Anrennen belohnt. Auch in den weiteren Minuten hatten die Gäste eine Torchance nach der anderen, aber die beste Spielerin von Grüne die Torhüterin hielt mit glänzenden Paraden gegen Jasmin Finger, Susann Schauerte, Julia Krasniqi und Milena Giglio das Ergebnis bis zum Schluss so knapp. Am Ende blieb es beim knappen aber mehr als verdienten 2 : 1 Sieg . Wenn die Mädchen mit dieser Einstellung in die weiteren Spiele geht könnten sie sich in der vorderen Hälfte der Tabelle festsetzten.
Zum Einsatz kamen : Mandy Weber, Julia Krasniqi, Filiz Durmus, Julia Knote (2), Susann Schauerte, Sewasti Saparidu, Milena Giglio, Jasmine Finger, Kerstin Groll. Weiter gehörten Djamila Reinecke und Feray Kul zum Aufgebaot, kamen jedoch nicht zum Einsatz

Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *