Nahtlos an gute Leistungen angeknüpft

SC Plettenberg – TuS Wandhofen 1:0 (1:0)

PLETTENBERG. Die D-Mädchen des SCP knüpften in diesem Spiel nahtlos an ihre gute Leistung vom letzten Wochenende in Menden an, und dass obwohl mit Gizem Yildiz eine wichtige Spielerin fehlte.
Bedingt durch diesen Ausfall mussten einige Umstellungen vorgenommen werden, die sich aber durchaus positiv auswirkten. So spielten in der Abwehr eine an diesem Spieltag voll überzeugende, kompromisslose Justine Floel und an ihrer Seite Lucia Gonzales-Hidalgo, die gleich mehrere Mittelstürmerinnen zur Bedeutungslosigkeit abmeldete. Im Mittelfeld waren mit Anika Stracke, Lea Arnold und Christina Gonzales-Hidalgo gleich drei laufstarke und sich gegenseitig unterstützende Spielerinnen unterwegs. Vorne lauerte dann noch der kleine Wirbelwind Charline Ladberg, die mehrere Gegenspielerinnen auf sich zog, mit ihren Torchancen aber einfach Pech hatte.
Von Beginn an übernahmen die Mädchen somit die Regie in diesem Spiel und ließen die Gegnerinnen über die gesamte Spieldauer nie zur Entfaltung kommen. Ernsthafte Torchancen für den Gegner gab es einfach nicht. Das entscheidende Tor fiel in der 15. Spielminute, als Lea Arnold einen Schuss von der rechten Seite abgab, der von der Torhüterin unglücklich ins eigene Tor abgefälscht wurde. In der zweiten Halbzeit hatte Charline Ladberg zwei große Chancen auf dem Fuß. Nach einem Freistoß von der Strafraumgrenze fischte die Torhüterin den präzisen Schuss von Ladberg mit einer sehr guten Parade noch aus dem oberen Eck. Bei der zweiten hochkarätigen Chance zielte Ladberg nach Alleingang zu genau und schob den Ball an den Pfosten.
Ein besonderes Lob geht auch an die Auswechselspielerinnen Eva Rademacher und Zeynep Kaya, die jeweils bei ihren Kurzeinsätzen der Mannschaft helfen konnten und ebenfalls einen guten Eindruck hinterließen. Anna-Lena Rutner hatte einfach Pech, dass auf ihrer Position mit Floel und Gonzales-Hidalgo zwei formstarke Spielerinnen standen und sie deshalb nicht zum Einsatz kam. Ein Sonderlob geht an diesem Tag dann noch an die zahlreichen und gut aufgelegten Eltern und Großeltern, die die Mannschaft lautstark und fair unterstützten.
Nächste Woche können die Mädchen einen vor der Saison nicht für möglich gehaltenen fünften Platz in der Meisterschaft (die Mannschaft besteht überwiegend aus einem Jungjahrgang) beim schon feststehenden Meister aus Lüdenscheid bestätigen.

SC Plettenberg: Selina Drewes, Anika Stracke, Justine Floel, Christina Gonzales-Hidalgo, Lucia Gonzales-Hidalgo, Charline Ladberg, Eva Rademacher, Anna-Lena Rutner, Lea Arnold (1), Zeynep Kaya


Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *