Kantersieg der D-Mädchen

SV Oesbern - SC Plettenberg 0: 5 (0:4).

Am Samstag ging es für die SCP-Mädchen zum vierten Saisonspiel zum SV Oesbern nach Menden. Bedingt durch den Ausfall der Zwillinge Lucia und Christina Gonzalez- Hidalgo (Einsatz in den C-Juniorinnen) und der Stammtorhüterin Anna-Lena Rutner (privater Termin) bekamen gleich vier Nachwuchsspielerinnen die Chance sich in der Mannschaft zu beweisen: Nathalie Mergel (Tor), Akile Cakir, Lara Pohle und Elif Kaya. Da bereits vor Spielbeginn feststand, dass die Gegnerinnen in Unterzahl spielen würden (dem SV Oesbern standen nur sieben Mädchen zur Verfügung), war die taktische Spielanlage durch den Trainer vorgegeben; es sollte von Beginn an ein sicheres Passspiel unter Ausnutzung des gesamten Spielfeldes aufgezogen werden, um die gegnerische Mannschaft müde zu spielen und somit zu Torchancen zu kommen. Bereits nach 4 Minuten gelang dem SCP durch eine feine Einzelleistung von Charline Ladberg das frühe 1:0. Im weiteren Verlauf des Spiels dauerte es allerdings bis zur 20. Minute bis sich beim SV Oesbern erste Ermüdungserscheinungen zeigten und das immer besser werdende Zusammenspiel der SCP-Mädchen zum 2:0 führte. Von nun an wurden den Zuschauern teilweise tolle Ballstafetten und Kombinationen geboten, sodass es bis zur Halbzeit bereits 4:0 stand. Sowohl Akile Cakir in der Abwehr als auch Lara Pohle im Angriff fügten sich nahtlos in das Mannschaftsgefüge ein, ebenso konnte Elif Kaya in der zweiten Halbzeit voll überzeugen. Alle Angriffe des SCP endeten an diesem Tag irgendwie immer bei Charline Ladberg, die ihre Position als Torjägerin eindrucksvoll bestätigte; die Tore 1 bis 8, sowie 13 und 14 gingen auf ihr Konto, sodass sie alleine mit 10 Treffern zum 15:0 Auswärtssieg beitrug. Die weiteren Treffer erzielten Anika Stracke (9 und 10), sowie Sirka Fischer (11 und 15) und zur besonderen Freude aller konnte Lara Pohle ihren Einsatz mit dem Tor zum 12:0 krönen. Die gesamte Mannschaft des SCP zeigte ihren hervorzuhebenden Charakter, in dem sie von der ersten bis zur letzten Minute mit vorbildlichem Einsatz, überzeugender Laufarbeit und gutem Spielverständnis den Gegner permanent unter Druck setzte, ohne jedoch aufgrund des Ergebnisses überheblich zu werden; tolle Einstellung!
Es soll an dieser Stelle jedoch auch nicht unerwähnt bleiben, dass der SV Oesbern ein jederzeit fairer Gegner war und die deutliche Niederlage eine Folge der Unterzahl gewesen ist.
 
SC Plettenberg: Nathalie Mergel, Eva-Maria Rademacher, Justine Floel, Akile Cakir, Sirka Fischer, Anika Stracke, Lara Pohle, Charline Ladberg, Zeynep Kaya, Elif Kaya.

Nächstes Event

Ziehung der Förderlose

19.12.2019 - 18:00 Uhr

Tombola 2019

Noch



Countdown
abgelaufen
Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *