D-Mädchen mit Remis

SG Grüne - SC Plettenberg       1:1 (1:1)

ISERLOHN • Bedingt durch das Fehlen von Anna-Lena Rutner (privater Termin) und das krankheitsbedingte Fehlen von Akile Cakir fuhren die SC-Mädchen mit genau 9 Spielerinnen zum Meisterschaftsspiel zur noch ambitionierten SG Grüne. Eine taktische Änderung zu den bisherigen Spielen, nämlich mit einer „Doppelsechs“ (Sirka Fischer und Anika Stracke) vor der 3-er Abwehrkette, brachte von Beginn an den Gegner in Bedrängnis. Da alle neun SC-Spielerinnen an diesem Tag über ihrem Limit spielten, sahen die Zuschauer ein rasantes Fußballspiel, in dem der körperlich überlegene Gegner durch eine Zufallsaktion aus dem Gewühl im Strafraum heraus das 1:0 in der 10. Minute erzielte. Ansonsten stand die SC-Abwehr absolut sattelfest und hatte mit Torhüterin Nathalie Mergel einen jederzeit sicheren Rückhalt. Im Spiel nach vorne zeigte die „Doppelsechs“ mit Anika Stracke und Sirka Fischer eine überragende läuferische und spielerische Leistung, mit der sie immer wieder die quirlige Stürmerin Charline Ladberg einsetzen konnten, die sich häufig gegen drei Gegenspielerinnen durchzusetzen hatte und dieses auch eindrucksvoll tat. In der 18. Minute gelang dann Sirka Fischer der Ausgleich, der durchaus Chancen hatte, in die Wahl zum Tor des Monats zu kommen; in der eigenen Hälfte setzte sie sich gegen zwei Gegenspielerinnen durch, nachdem sie ein Kopfballduell (!) gewonnen hatte, startete einen Sololauf in die gegnerische Spielhälfte und jagte dann den Ball aus vollem Lauf aus einer Entfernung von etwa 22m in das linke obere Eck, ohne dass die gegnerische Torfrau auch nur den Hauch einer Chance hatte. Bis zur Halbzeit ergaben sich dann keine weiteren Torchancen mehr in diesem auf sehr hohem Niveau stattfindenden Fußballspiel. Die zweite Halbzeit war dann die Fortsetzung dieses sensationelle Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe, die Spannung war bis zur letzten Minute vorhanden, da beide Mannschaften den Sieg unbedingt wollten. Auf Plettenberger Seite waren noch mehrere Großchancen, um das Spiel zu entscheiden; zwei Fernschüsse von Sirka Fischer und Anika Stracke, die das Tor jeweils nur um Zentimeter verfehlten, zwei Gelegenheiten von Lara Pohle, die ebenfalls Pech im Abschluss hatte und weitere Sololäufe von Charline Ladberg, denen auch das Quäntchen Glück fehlte. Im SC-Tor konnte sich wieder einmal Nathalie Mergel mit überragenden Reaktionen auszeichnen, als sie dreimal aus kürzester Distanz geschossene Bälle zur Verzweiflung der Grüner-Mädchen abwehren konnte. Diese Superleistung aller SC-Mädchen sicherte letzten Endes den mehr als verdienten Punktgewinn und verbannte die SG Grüne laut Aussage des Grüner Trainers aus dem Kreis der Meisterschaftskandidaten.

SC Plettenberg: Nathalie Mergel, Eva-Maria Rademacher, Justine Floel, Zeynep Kaya, Sirka Fischer, Anika Stracke, Elif Kaya, Charline Ladberg, Lara Pohle


Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *