E-Mädchen Hallenturnier beim TuS Oeventrop

SC Plettenberg erringt guten dritten PlatzE Maedchen oeventrop291213 Bild

Erster starker Auftritt der E-Mädchen beim diesjährigen Hallenturnier des TuS Oeventrop. Es fehlte in keinem der Spiele die Lauf- und Kampfbereitschaft bei den Mädchen, alle Mädchen waren von Anfang an voll bei der Sache. Gleich im ersten Spiel gegen die Mädchen vom TuS Voßwinkel gab es ein völlig offenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten, vor allen Mina Zachos und Lara Pohle hatten gleich mehrfach die Gelegenheit den Führungstreffer zu erzielen. Leider gelang es nicht den Ball über die Linie zu bringen, da aber die Abwehr sehr gutstand und auch die Torhüterin konzentriert mitspielte blieb es beim gerechten 0:0. Noch besser klappte es im zweiten Spiel gegen die Mädchen vom TuS Sundern, denn spielerisch war man überlegen, nur mit dem Tore schießen haperte es noch. Die Gegnerinnen hatten während des gesamten Spiels eigentlich keine einzige Torchance, leider musste kurz vor Schluss Joana Kramer aufgrund von Luftproblemen vom Feld und bis die Einwechselspielerin auf dem Feld war, hatten die Gegnerinnen dies schon zum 0:1 ausgenutzt. Trotz wirklich guter Leistung von Ina Lotz, Jolina Kramer, Eva Rademacher, Lara Pohle und Mina Zachos gelang es nicht mehr den Ausgleich zu erzielen. Nun musste im letzten Gruppenspiel gegen TuS Oeventrop unbedingt ein Sieg herum noch das Halbfinale zu erreichen. Der Trainer Florian Kramer stellte die Mannschaft im offensiven Bereich um und dies sollte sich als Glücksfall herausstellen. Hinten gut organisiert mit Mina Zachos und Franziska Adomeit und vorne sehr effektiv mit Jolina Kramer, Eva Rademacher und Lara Pohle. Gleich zu Beginn des Spiels zeigten die Plettenbergerinnen das sie dies Spiel unbedingt gewinnen wollten und versuchten sofort das gegnerische Tor unter Beschuss zu nehmen. Es dauerte bis zur dritten Minute, dann gelang Eva-Maria Rademacher mit einem Schuss aus acht Metern die längst überfällige 1:0 Führung und nur 60 Sekunden später stand sie erneut goldrichtig und drückte nach einem klugen Pass von Jolina Kramer den Ball über die Linie. Die Plettenbergerinnen ließen diesmal nicht locker und in der Folgezeit war dann Lara Pohle noch zwei Mal erfolgreich und so war das Halbfinale erreicht. Hier ging es gegen die mit Abstand spielerisch beste Mannschaft des Turniers Fortuna Freudenberg. Der Plettenberger Trainer hatte sich nochmal etwas Neues einfallen lassen um die Gegnerinnen zu überraschen und mit überfallartigen Angriffen schafften die Plettenbergerinnen es den Gegner völlig zu verwirren. Damit hatte auf Seiten der Freudenberger keiner gerechnet und die Plettenbergerinnen erspielten sich wirklich gute Torchancen, so traf E. Rademacher mit einem Schuss von der Mittellinie nur das Lattenkreuz und Lara Pohle nachdem sie sich auf der rechten Seite gleich gegen drei Gegenspielerinnen durch gesetzt hatte nur den Pfosten. Auf der Gegenseite musste Anna Lena Rutner nur ganze zweimal ernsthaft eingreifen und machte die ausgezeichnet. Als alle auf den Abpfiff warteten und sich alles schon auf ein Neunmeterschießen einrichteten geschah es doch noch, nur eine Sekunde nicht aufgepasst und aus keiner Torchance für den Gegner fällt überraschend das 0:1. Nach dem Abpfiff gab es riesigen Applaus für beide Mannschaften von den Zuschauerrängen, trotzdem ließen die Plettenbergerinnen verständlicherweise die Köpfe etwas hängen. Vor dem Spiel um Platz drei musste das Trainer und Betreuerteam die Mädchen aufbauen aber dies gelang super. Gegen den Gruppengegner vom TuS Voßwinkel wollten sich die Mädchen den Platz auf dem Treppchen sichern und spielten von Anfang an nach vorne nur es fehlte die Treffgenauigkeit, es blieb beim 0:0 und so musste am Ende ein Neunmeterschießen herhalten. In diesem waren die Plettenbergerinnen dann hellwach und die Torhüterin Anna Lena Rutner wurde zur Matchwinnerin. Den ersten Plettenberger Neunmeter schoss Lara Pohle sehr platziert ins linke untere Eck zur Führung und A.-L. Rutner hielt den ersten Schuss der Gegnerinnen. Als nächstes lief die ansonsten so sichere Schützin E. Rademacher an und setzte den Ball leider an den Pfosten, nun war wieder die Torhüterin gefragt und erneut konnte sie den Schuss der Gegnerinnen parieren. Leider verschoss auch die dritte Schützin der Plettenbergerinnen aber auch die Voßwinkler Spielerin konnte A. L. Rutner nicht überwinden. Dann lief Lena Degel an und schob den Ball ganz überlegt an der Torhüterin vorbei zum 2:0 ins Netz, da die Gegnerinnen ihren vierten Schuss nur ans Aluminium schossen stand der dritte Platz fest. Ein toller Erfolg für die jüngsten Mädchen des SC Plettenberg, das Turnier gewannen die Mädchen von Fortuna Freudenberg.

SC Plettenberg: Anna Lena Rutner (TW), Joana Kramer, Jolina Kramer, Lara Pohle (3), Ina Lotz, Eva Rademacher (2), Franziska Adomeit, Mina Zachos, Lena Degel (1), Kostantina Georgiannakis


Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *