Fußball-Mädchentage beim FC Finnentrop

Ausgeglichene Bilanz der E-Juniorinnen des SC Plettenberg EM Finnentrop 010613

FINNENTROP • Auch am letzten Turniertag waren die Plettenbergerinnen mit einer E- Juniorinnen Mannschaft nach Finnentrop um dort laut Turnierplan gegen vier weitere Mannschaften anzutreten. Aber auch bei diesem Turnier traten nicht alle Mannschaften an, denn LTV Lüdenscheid hatte sich zwar angemeldet wohl aber vergessen, dass im Kreis Iserlohn noch ein Spieltag in der Meisterschaft aus zu tragen war. So gingen dann nur vier Mannschaften an den Start und es wurde im Modus Jeder gegen Jeden im Hin-und Rückspiel gespielt. Auf Plettenberger Seite waren mehrere Mädchen in der Mannschaft, die noch keinen Vereinsfußball spielen, sondern nur in ihrer Grundschule in der Schulmannschaft. Durch solche Turniere wird im Bereich Mädchenfußballversucht den Mädels das Fußballspiel näher zu bringen und schmackhaft zu machen. Mit Ina Lotz Jahrgang 2005, Franziska Adomeit Jahrgang 2004 und Konstantina Georgiannaki, Lena Degel Jahrgang 2003 waren gleich vier Mädchen dabei, die sich erst einmal an das Fußballfeld gewöhnen mussten. Gleich im ersten Spiel zeigten die Mädchen vom TuS Homburg-Brötal wie schön Mädchenfußball auch in diesem Alter schon sein kann, durchweg größer und spielerisch schon eine ganze Klasse weiter zeigten sie schöne Kombinationen und erzielten drei Treffer gegen die Plettenbergerinnen. Fürs zweite Spiel wurde innerhalb der Mannschaft umgestellt und dies zeigte sofort Wirkung. In der Abwehr spielten fort an Eva Rademacher, Lara Pohle und Olivia Ottlik sowie Ana Lena Rutner im Tor, alle zeigten super Leistungen und dafür das sie noch nie so zusammen gespielt hatte war auch das Spielverständnis nun deutlich besser. Das dreier--- Mittelfeld um Charline Ladberg, Franziska Adomeit und Ina Lotz war nun auch viel näher an den Gegenspielerinnen und erspielten sich auch einige Torchancen. Eine von diesen Gelegenheiten nutzte Charline Ladberg zur 1:0 Führung und nur durch einen Glücksschuss, der zuerst nur an den Pfosten ging dann aber der Plettenberger Torhüterin an den Hinterkopf sprang und von dort aus über die Linie trudelte konnte FC Finnentrop 1 noch ausgleichen. Noch besser lief es dann im Spiel gegen FC Finnentrop 2, diesmal mit Konstantina Georgiannaki und Lena Degel im Mittelfeld und Eva Rademacher sowie Lara Pohle etwas offensiver ausgerichtet gelang ein verdienter 2:0 Sieg durch die Treffer von Ch. Ladberg. In mehreren Situationen konnte sich diesmal auch A.-L. Rutner im Plettenberger Tor gegen Schüsse aus näherer Distanz mit tollen Paraden auszeichnen. Im Rückspiel gegen TuS Homburg-Brötal wollten die Plettenbergerinnen zeigen, dass sie besser sind wie das 0:3 im ersten Spiel und diesmal gelang trotz eines frühen Rückstandes ein tolles Spiel und nach gut sechs Minuten gewann Eva Rademacher einen Zweikampf in der eigenen Hälfte und mit einem schönen Pass in den Lauf schickte sie Lara Pohle über rechts auf die Reise, diese überlief eine Gegenspielerin und passte den Ball schön in die Mitte auf die freistehende Ch. Ladberg die keine Mühe hatte den Ball zum 1:1 über die Linie zu drücken. Leider ging kurz vor Schluss noch ein Schuss von Ch. Ladberg nur an die Latte und auch der Nachschuss von Lara Pohle landete nur am Aluminium sonst wäre die Revanche vollends gelungen, so aber blieb es beim 1:0. Vor den letzten beiden Spielen musste leider eine Spielerin aufgrund eines privaten Termins nach Hause und so stand nur noch eine Wechselspielerin zur Verfügung. Zunächst ging es gegen die Erstvertretung des Ausrichters, unglücklich und unverdient wurde das Spiel mit 0:1 verloren und das obwohl man selbst die besseren Torchancen hatte, nur Tore entscheiden am Ende. Im letzten Spiel noch mal gegen FC Finnentrop 2 und diesmal gab es genau das gleich Ergebnis wie beim ersten Aufeinander treffen. Durch zwei Treffer von Ch. Ladberg wurde der Sieg eingefahren. Nach den Spielen waren alle mitgereisten Eltern und das Trainer – und Betreuerteam um Julia Krasniqi (Spielerin der C-Mädchen) überaus zufrieden mit den gezeigten Leistungen und fast alle Mädchen waren völlig platt, aber zufrieden mit der ausgeglichenen Bilanz und der eigenen Spielweise.

SC Plettenberg: Ana Lena Rutner, Lara Pohle, Lena Degel, Olivia Ottlik, Charline Ladberg, Konstantina Georgiannaki, Franziska Adomeit, Ina Lotz und Eva-Maria Rademacher.


Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *