EM 16062016 ST sepDas Hadern mit dem schlechten Offensivspiel

Rudelgucken: Plettenberger Fangesänge werden beim Rudelgucken von mal zu mal lauter / Polnische Fans heizen die Stimmung an

 
Von Sebastian Schulz

PLETTENBERG • Man kann den Fans am Alten Markt wirklich keinen Vorwurf machen. Wenn DJ Marc Kiss den Stimmungsmacher >Wer nicht hüpft, der ist kein Deutscher< anstimmt und nur vereinzelte Besucher mithüpfen, dann liegt das nicht in erster Linie an der Unlust des Publikums. Schuld ist eher der Spielverlauf, der wenig Anlass für gute Laune gab.

Fast 800 Besucher verfolgten am Donnerstag das dröge 0:0 zwischen der deutschen und der polnischen Fußballnationalmannschaft unterm Stephansdachstuhl. Nur einmal kam während der 90-minütigen Begegnung wirklich Spannung auf, als Mesut Özils Schuss pariert wurde und durch Plettenberg ein Raunen ging. Ansonsten haderten die Fans mit dem schlechten Offensivspiel der Deutschen und schnauften durch, als Milik zwei dicke Chancen für Polen vergab.

Deren Fans waren am Donnerstag nicht nur zahlreich am Alten Markt vertreten - sie heizten auch die Stimmung ordentlich an. Mit ihren >Polska, Polska<-Sprechchören stachelten sie die deutliche Mehrheit des Publikums zu >Deutschland<-Rufen an. Auch die Fangesänge zu >Auf geht's Deutschland, schieß ein Tor< oder >Super-Deutschland< klangen vor allem in der zweiten Hälfte respektabel. Natürlich ist da noch mehr drin - aber dazu müssen die Spiele einfach spannender werden.

Festzuhalten bleibt, dass die Veranstaltung wieder sehr friedlich verlaufen ist, während die Polizei vom Rudelgucken in Lüdenscheid berichtet, dass bei Kontrollen ein Messer und Bengalos gefunden wurden. Vom Alten Markt meldete die Polizei keinerlei Vorfälle.

Das nächste Rudelgucken findet am kommenden Dienstag gegen Nordirland statt. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr, Einlass bereits ab 17 Uhr.• sep


Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *