Fünfmal Kerstin Quastbq 090417
SC Plettenberg Damen – DJK VFK Iserlohn Damen 6:1 (4:0).
PLETTENBERG • Vier Niederlagen in Folge. So sollte es nicht weitergehen. Die Plettenberger Damen wollten beweisen, dass sie das Fußballspielen im Winter nicht verlernt hatten und besiegten am vergangenen Sonntag im Heimspiel auf der Elsewiese die Damen des DJK VFK Iserlohn verdient mit 6:1.
Gespielt wurde im Norwegermodell mit neun Feldspielerinnen. Nach einer kurzen Abtastphase übernahmen die SC-Damen die Regie auf dem Platz. Die Abwehr stand gut. Auf der rechten Seite wirbelten die laufstarken Hampel und Reka. Hampel war es auch, die in der 17. Minute lang geschickt wurde, von rechts auf das Iserlohner Tor zulief und den Ball sehenswert nach innen zog. Quast brauchte die Kugel nur noch einzuschieben. Die SC-Damen waren jetzt im Spiel und drängten weiter auf das Iserlohner Tor. Auch die Aggressivität stimmte wieder. Finger erkämpfte sich den Ball, kombinierte mit Reka und zog ab. Doch die Iserlohner Torfrau hielt (21.). Kurz darauf wurde Quast von Weide lang geschickt. Ihr Schuss aus 18 m aus halb linker Position schlug unhaltbar im rechten Winkel ein (27.). Eine Minute später schaltete sich Stracke in den Angriff ein, umspielte mehrere Gegenspielerinnen und passte genau in den Lauf von Quast, die ihren Hattrick mit einem satten Schuss vollendete (28.). Doch ihr Torhunger war noch nicht gestillt. Einen schon verloren geglaubten Ball spitzelte sie an der Torfrau vorbei zum 4:0 ins Tor (30.). Die Iserlohner Damen kamen kaum noch über die Mitte. In der 44. Minute schnappte sich Hampel den Ball in Höhe der Mittellinie und lief allein auf das Tor der DJK VFK – Damen zu. Doch ihr Schuss verfehlte um cm das Tor. Kurz darauf hatte Schauerte Pech mit einem Freistoß aus 20 m. Die Kugel verfehlte das Gehäuse knapp. Mit einem 4:0 ging es in die Pause.
In der 2. Halbzeit ließen es die Plettenberger etwas ruhiger angehen. Denn das Spiel hatte bei dem sehr warmen Wetter deutlich an den Kräften gezehrt. Iserlohn wurde stärker, kam aber dank guter Abwehrarbeit nicht zu nennenswerten Chancen. Ein Freistoß an der Strafraumgrenze verfehlte das von Dasberg gehütete Tor. Nach einer Ecke für den SC erkämpfte sich Stracke den Ball und passte ihn zurück auf Schauerte. Ihr satter Schuss wurde sensationell von der Iserlohner Torfrau Sperling um den Pfosten gelenkt (59.). Eine Unachtsamkeit in der Iserlohner Abwehr nutzte wiederum Quast eiskalt und erhöhte ihr Torkonto auf 5 (65.). Ein Missverständnis zwischen Weide und Dasberg führte zum vielumjubelten und verdienten Ehrentreffer der DJK VFK – Damen (73.). Kurz vor Ende noch zwei Großchancen durch Parschau und Hampel, die aber durch die Iserlohner Torfrau vereitelt wurden. Den Schlusspunkt in dieser Kräfte zehrenden Partie setzte Schauerte nach einem präzisen Rückpass von Finger. Ihr Schuss aus der Drehung schlug unhaltbar im linken Winkel ein (89).
Nach der Osterpause geht es am 23.04.2017 zum Auswärtsspiel nach Hüingsen. • bq
 
SC Plettenberg: Dasberg - Schauerte, Parschau, Weide, Stracke, Hampel, Quast, Finger, Reka
 

Werbung


Sponsoren und Partner
des SC Plettenberg


Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *