Gelungener Auftakt der SC Damen05 N IMG 7633

Ligapokal SC Plettenberg Damen – SV Affeln Damen 3:1 (1:0)

PLETTENBERG • Das war ein Auftakt nach Maß. Im ersten Spiel der neuen Saison (Ligapokal) besiegten die Damen des SC Plettenberg am vergangenen Sonntag die Damen aus Affeln verdient mit 3:1.
Es zeichnete sich schon gegen Ende der letzten Saison ab. Die Damen des SC Plettenberg werden das Spieljahr 2017/18 mit einer 9er-Mannschaft bestreiten. Trotz zweier Neuzugänge vom SC Finnentrop (Caroline Weide und Joanne Junge) steht nur ein begrenzter Kader zur Verfügung.
Trainer Parschau stellte die Mannschaft etwas um. C. Weide spielte im Abwehrzentrum, Parschau rückte vor und bildete mit J. Weide die Doppelsechs. In den Anfangsminuten neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend. Nach und nach übernahmen die SC-Damen die Regie auf dem Platz. Doch es fehlte der direkte Zug zum Tor. Die Angriffsbemühungen wurden durch die gute Defensive der Affelner zunichtegemacht. In der 40 Minute scheiterte Quast mit einem Flachschuss. Kurz darauf ein Konter über rechts. Junge schickte Finger auf die Reise, doch die flinke Torfrau Bott war einen Schritt früher am Ball. Hampel, die dieses Mal in der Abwehr spielte, fing einen Angriff ab, öffnete das Spiel mit einem schönen Pass auf Parschau. Der Ball ging durch die Abwehrreihe zu Finger, die Bott umspielte und die Kugel rechts im Tor versenkte (43.). Das 1:0 war gleichzeitig auch der Pausenstand.
In der 2. Hälfte verstärkten die Plettenberger den Druck. Eine sehenswerte Kombination zwischen Quast und Parschau war der Ausgangspunkt für den 2. Treffer. Die scharf hereingezogene Flanke von Quast konnte die Affelner Abwehr nicht unter Kontrolle bringen. Der Ball gelangte wieder zu Parschau, die aus 18 m abzog. Bott konnte den harten Schuss nicht festhalten, J. Weide reagierte am schnellsten und drückte den Ball im Nachschuss über die Linie (53.). Das Kurzpassspiel funktionierte immer besser. Die Räume wurden konsequenter genutzt und das Spiel über außen verstärkt. In der 59. Minute schickte Stracke Quast lang über links, die an der Linie entlanglief und scharf nach innen flankte. Finger stand goldrichtig und schob unhaltbar an der Affelner Torfrau vorbei ein. Kurz darauf ein gefährlicher Konter der Gäste über links. Schauerte parierte glänzend. Ein eher harmloser Freistoß aus der Gästehälfte und ein Missverständnis in der SC-Abwehr führten zum Anschlusstreffer. Die schnelle Affelner Stürmerin Krause konnte den Ball ungehindert annehmen und unhaltbar zum 3:1 vollstrecken (76.). Das war auch gleichzeitig der Endstand in diesem guten Pokalspiel. • bq
 
SCP: Schauerte – C. Weide, Stracke, Hampel, Parschau, J. Weide, Quast, Finger, Junge (Reka)
SVA: Bott – Nattermüller, Sauer, Gerhard, Völkner, L. Schary, Krause, J. Schary, Miglanz (Verse, Smid)
 

Werbung


Sponsoren und Partner
des SC Plettenberg


Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *