bq Damen270518

Letztes Meisterschaftsspiel der SC Plettenberg Damen

SC Plettenberg Damen – SF Sümmern Damen 2:2 (1:1).

PLETTENBERG • Show Down auf der Elsewiese. Mit einer starken kämpferischen Leistung erzielten die Damen des SC Plettenberg am vergangenen Sonntag gegen die Damen der SF Sümmern trotz Unterzahl ein beachtliches 2:2 Unentschieden.
Trainer Parschau standen nur acht Spielerinnen für das Spiel gegen den Tabellen-Zweiten der Kreisliga A zur Verfügung. Obwohl es eigentlich um nichts mehr ging (die Platzierung in der Tabelle stand schon fest), wollten sich die SC Damen nicht kampflos ergeben und stellten sich dem Duell. Sümmern begann erwartungsgemäß sehr druckvoll. Die SC Damen lauerten auf schnelle Konter und hätten damit gleich in der 3. Minute fast die Führung erzielt. Quast hatte sich die Kugel genommen, zog steil über links und passte genau in den Lauf von Hampel, die allerdings mit der Fußspitze im Abseits stand. Eine Unachtsamkeit in der SC Abwehrreihe nutze Bogacki eiskalt aus und netzte ein (4.). Finger war machtlos. Doch die SC Damen ließen sich durch den frühen Gegentreffer nicht beirren und kämpften verbissen um jeden Ball. In der 33. Minute schickte Parschau Quast auf die Reise über links. Sie ließ ihre Gegenspielerin stehen und setzte die Kugel aus spitzem Winkel an der Torfrau Lampe vorbei ins lange Eck. Gleich nach dem Anstoß rollte wieder ein Sümmeraner Angriff über links, der in letzter Sekunde durch beherztes Eingreifen von C. Weide abgefangen werden konnte. Das schwül warme Wetter und das ständige Verteidigen zeigte nun schon deutliche Wirkung bei dem in Unterzahl kämpfenden SC. SF Trainer Krieg wechselte zu diesem Zeitpunkt gleich drei frische Spielerinnen ein, um den Druck noch weiter zu erhöhen. In der 43. Minute starteten die Plettenbergerinnen noch einen gefährlichen Konter über Parschau. Doch Hampels Abschluss parierte Lampe bravourös. Mit einem 1:1 Ging es in die Pause.
In der 2. Halbzeit ein ähnliches Bild. Sümmern versuchte durch sicheres Kombinationsspiel die SC Damen laufen zu lassen und die SC Abwehr zu knacken. Plettenberg verteidigte verbissen und suchte Chancen über schnelle Konter. Schauerte, die Finger im Tor abgelöst hatte, stand mehrmals im Mittelpunkt und hielt den Kasten mit einigen Paraden sauber, bis zur 67. Minute. Flunkert bugsierte das Leder aus 18 m mit der Picke unhaltbar in den rechten Winkel (67.). Fünf Minuten später passte C. Weide durch die Sümmeraner Abwehrkette auf Quast, die allerdings noch weit im Abseits stand. Alle warteten auf den Pfiff, doch nicht Quast, sondern Finger startete durch, nahm das Leder mit und setzte es unhaltbar zum 2:2 in die Maschen (78.). Eine Minute später hatte Quast noch den Führungstreffer auf dem Fuß. Doch den wuchtigen Schuss aus dem Fünfer heraus hielt Lampe sensationell. Sümmern setzte jetzt alles auf eine Karte und schnürte die Plettenberginnen im Strafraum ein. Plettenberg verteidigte mit „Frau und Maus“ und brachte das Ergebnis letztendlich sicher über die Runden. Es war das letzte Spiel der Damen des SC Plettenberg. Trainer Parschau hatte die Mannschaft 2014 aufgebaut. Seinen Damen hatten in den 4 Jahren 64 Pflichtspiele zu absolvieren (ohne Pokal). Sie erzielten dabei 44 Siege und mussten 12 Niederlagen einstecken. Eine beachtliche Leistung für dieses junge Team. Leider fehlt der Nachwuchs, sodass auch diese Mannschaft, wie so viele im Märkischen Kreis schon vorher, den Spielbetrieb nun einstellen muss. • bq

Bedanken möchte sich Trainer J.Parschau für die tatkräftige Unterstützung bei Michaelis Christogeros und Antonius Doumos. Vor allem aber bei Boris Quast, der immer für die Mannschaft da war und mit ihr durch Dick und Dünn ging. Seine Bericht waren einfach professionell verfasst und die Fotos einzigartig. Danke Boris.

Bedanken möchte sich Trainer J.Parschau für die tatkräftige Unterstützung bei Michaelis Christogeros und Antonius Doumos. Vor allem aber bei Boris Quast, der immer für die Mannschaft da war und mit ihr durch Dick und Dünn ging. Seine Bericht waren einfach professionell verfasst und die Fotos einzigartig. Danke Boris.

SC Plettenberg: Finger, C. Weide, Parschau, Stracke, Hampel, Quast, Schauerte und Junge.

 


Werbung


Sponsoren und Partner
des SC Plettenberg


Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *