ru bildneuzuVier Neuzugänge für den SCP

Stremel, Altinsoy, Schneider und Benli verstärken den A-Ligisten

Von Ottmar Rüschenberg

PLETTENBERG • Der Klassenerhalt des SC Plettenberg in der Kreisliga A ist zwar noch nicht hundertprozentig unter Dach und Fach, doch die Verantwortlichen der Schwarz-Weißen basteln fleißig am Kader für die neue Saison. 
Bereits zur Winterpause hatte es auf der Elsewiese einen „mittelschweren“ Umbruch gegeben. Die Hinrunde war gar nicht so verlaufen, wie man es sich vorgestellt hatte, und die Elf überwinterte auf einem Abstiegsplatz. Da war Handlungsbedarf nicht nur angesagt – es wurde gehandelt. Einige Spieler verließen den SCP und mit gleich sieben Neuen ging es in die Rückserie. Und die Neuzugänge hielten das, was man sich von ihnen erhoffte. In der Rückrundentabelle belegt die Elf von Trainer José Mena-Foggia bis dato den sechsten Rang.
Die Neuen wurden aber nicht nur für die Rückrunde, sondern auch für die Saison 2017/18 verpflichtet. Mit weiteren Spielern konnten im Verlauf der letzten Wochen Gespräche geführt werden und neun weitere Akteure haben ebenfalls für die kommende Saison ihren Verbleib zugesagt. Bei zwei anderen ist deren Entscheidung noch nicht gefallen. Parallel dazu streckten die Verantwortlichen natürlich auch die Hände nach externen Neuzugängen aus. Und hier wurde bereits viermal Vollzug gemeldet. Und alle vier Kicker haben ihre Wurzeln im Jugendbereich auf der Elsewiese.
Vom Olper A-Ligisten RW Lennestadt-Grevenbrück kehrt Angreifer Chris Stremel zurück. Der 24-Jährige gehörte vor Jahren zur erfolgreich A-Jugend des TuS Plettenberg, die fast in die Westfalenliga aufgestiegen wäre. Ebenfalls aus der Olper A-Liga und zwar vom TuS Lenhausen wechselt Baris Altinsoy (29) zum SC Plettenberg. Der erfahrene Allrounder ist, außer im Abwehrbereich, fast auf allen Positionen einsetzbar und daher vielseitig zu verwenden.
schneiderDes Weiteren hat Maurice Schneider (23) sein Comeback angekündigt. Der Stürmer, der schon in der SCP Ersten spielte, hat ein zweijähriges Auslandsstudium in Budapest abgeschlossen und beginnt zur neuen Saison wieder mit dem Fußball. In den letzten Tagen bekamen die SC-Verantwortlichen auch die endgültige Zusage von Onur Benli. Der 23-Jährige ist ebenfalls ein offensiver Allrounder. Er kickte bei den A-Junioren von Eintracht Dortmund, spielte bei den Senioren zuletzt je zwei Jahre für die Landesligisten FSV Werdohl und SV 04 Attendorn.
„Damit sind unsere Kaderplanungen aber noch nicht abgeschlossen. Wir stehen augenblicklich mit drei weiteren Akteuren in Verhandlungen und hoffen auch da auf ein positives Ergebnis“, ist aus der Vorstandsetage um den Vorsitzenden Andreas Barnewitz zu hören. Nicht unerwähnt bleiben sollte natürlich auch, dass José Mena- Foggia für ein weiteres Jahr als Cheftrainer zugesagt hat. Auf der Position des „Co“ wird es aber eine Veränderung geben. Hakan Aydogdu zieht es aus privaten Gründen aus Plettenberg weg, dafür rückt Emin Günes als spielender Co-Trainer nach. • ru/Fotos: O. Rüschenberg 
 

Werbung


Sponsoren und Partner
des SC Plettenberg


Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *