Der SCP zieht sich gegen den Favoriten achtbar aus der Affäre

SC Plettenberg II – SC Lüdenscheid II 1:6 (0:3).  

SCP2 SCLued2 3008

PLETTENBERG.  „Sicher haben wir wieder verloren, doch was die Jungs heute und das bei diesen tropischen Temperaturen gezeigt haben, hat mir imponiert. Wir haben in der ersten halben Stunde prima mitgespielt und nach einer guten Stunde gar unser erstes Torgeschossen. Mittlerweile trägt unsere Trainingsarbeit einige Früchte“, so ein keineswegs unzufriedener Trainer Achim Meier. Dazu hatte er auch keinen Grund, denn seine Mannen hielten in der ersten halben Stunde prima mit und hatten ihrerseits durch Fiedler und Tobias Barnewitz zwei recht brauchbare Möglichkeiten. Wie aber in den Begegnungen zuvor, wurden einige Unkonzentriertheiten die sich dann einschlichen, vom Gegner gnadenlos bestraft. So brachten Faber (26.), Kürschner (29.) und Maleshay (32.) die Gäste binnensechs Minuten mit 0:3 in Führung.  Bis zum Seitenwechsel stand die Deckung des SCP dann aber wieder sicher.

Nach der Pause erhöhte Eick dann schnell auf 0:4 (48.). In der 65. Minute kam der große Auftritt von Stephan Arndt. Er „stibitzte“ einem Gegenspieler an der Mittellinie den Ball, sprintete allein auf das Gästetor zu und überwand Keeper Krugmann zum 1:4. Das war das erste Saisontor für die Elf von Trainer Achim Meier. Aber nur zwei Minuten danach stellte Westerhoff mit dem 1:5 den alten Abstand wieder her. Den Schlusspunkt setzte Kürschner, der im zweiten Versuch einen Strafstoß zum 1:6 verwandelte.

SC Plettenberg II: Harbecke, Arndt, Busch (20. Lewandowski), DeMarco, Foert, Bondi (11. Angermann), Fiedler, Tob. Barnewitz, Dongelli (65.Longhitano), Lüsebrink, Schewe.  


Werbung


Sponsoren und Partner
des SC Plettenberg


Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *