ru 210517 2Das Team, das so viel Freude zum SC Plettenberg bringt
Die Zweite feiert den Aufstieg in die Kreisliga B
 
Von Ottmar Rüschenberg
 
PLETTENBERG • Schon seit Monaten deutete es sich an, doch die Verfolger ließen sich erst nach und nach abschütteln. Aber seit der vergangenen Woche ist es amtlich: Der SC Plettenberg II ist Meister der Kreisliga C und somit Aufsteiger in die B-Liga.
Und nachdem die Mannschaft am letzten Sonntag schon mit einem hupenden Autokorso durch die Stadt auch akustisch allen ihren Erfolg kundgetan hatten, ließen die Schützlinge von Trainer Christos Goulas und seinem Co-Trainer Daniel Skapski nach dem letzten Heimspiel gegen den VfB Altena so richtig die Sau raus.
Schon vor der Begegnung machte Staffelleiter Frank Schwarzelühr dem Team seine Aufwartung, gratulierte der Mannschaft im Namen des Fußballkreises Lüdenscheid ganz herzlich zu diesem Erfolg und überbrachte einen Kasten Krombacher. In einer kurzen Laudatio wünschte er dem Team in der neuen Klasse alles Gute, hatte aber auch ein wenig Statistik mitgebracht. „Ihr habt in der Saison 42 gelbe Karten und zwei Rote kassiert. Euer heutiger Gegner nur 35 gelbe und keine rote. Manchmal muss Kampf und Einsatz einfach sein, wenn man erfolgreich sein will“, betonte ›der Schwatte‹. Gratulation kam auch von der dritten Mannschaft, die, aber erst nach dem Spiel, ebenfalls Gerstensaft mitgebracht hatte.
„Heute ist es das Sahnehäubchen, zu Hause und vor so vielen Leuten den Saisonabschluss zu feiern. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Ich bin aber auch stolz auf den Verein, der uns so toll unterstütz hat. Wir konnten in aller Ruhe arbeiten und ich hoffe, dass wir auf einem Weg sind, was Gutes aufzubauen. Das ganze Team hat sensationell gearbeitet, wir haben eine großartige Moral und einen ebensolchen Teamgeist. Ich bin heute einfach nur glücklich“, betonte ein nach einer Sektdusche völlig durchnässter aber auch gerührter SC-Trainer.
Auch Vorsitzender Andreas Barnewitz blieb von den Bierduschen nicht verschont. Aber auch er war mächtig stolz auf das Team: „Ich gönne das der Mannschaft von ganzem Herzen. Als sie im letzten Jahr zu uns kamen, haben wir sie mit offenen Armen empfangen. Bereits eine Saison später macht das Team so viel Spaß und Freude und krönt sich hier zum Meister. Mehr kann man wohl nicht erwarten.“
Dass Sahin Cakmak mit nunmehr 25 erzielten Treffern einen großen Anteil am Erfolg hat, ist klar. Aber das Team verfügt auch über viel Erfahrung. Mit den beiden Torhütern Marco Pantke (39) und Mahmoud Ksontini (36) sowie Spielführer Bedreddine Jannane (38) und dem immer jungen Thomas Angermann (41) stehen Akteure auf dem Platz, denen keiner mehr was vormachen kann. Seit 23 (!) Jahren spielt Thomas Angermann bei den Senioren, doch es ist für ihn erst der zweite Aufstieg. „Erstaunlicherweise konnte ich aber beide Aufstiege mit dem SC Plettenberg feiern.“
Aber sowohl er, als auch Spielführer Bedreddine Jannane heben im Gespräch nochmal extra den Teamgeist hervor: „Das wäre uns so nicht gelungen, wenn wir nicht eine derartige Zusammengehörigkeit hätten. Hier ist jeder für jeden da. Jeder will sonntags in der Startelf stehen. Die Trainingsbeteiligung liegt enorm noch. Nicht selten sind 17, 18 oder 19 Leute dabei. Das ist klasse und macht auch uns in unserem Alter noch riesig viel Spaß. Ich hoffe, das bleibt auch im kommenden Jahr so“, sagt der Spielführer.
Die Elsewiese hat sicher so mache Feierlichkeit schon erlebt. Diese vom Sonntag ist jedenfalls, was die Organisation und den Unterhaltungswert angeht, ganz oben anzusiedeln. Das zeigte sich auch darin, dass auch für die Unterhaltung der Spielerfrauen und -freundinnen, sowie der Kinder gesorgt war. Die Elsewiese war eine regelrechte Partymeile für alle. • ru
 

Werbung


Sponsoren und Partner
des SC Plettenberg


Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *