Mit Sieg aus der Winterpause

SC Plettenberg – TuS Neuenrade 4:0 (0:2).Onur Sahin

PLETTENBERG • Am Samstag trat die C1 des SC Plettenberg auf der Elsewiese gegen die C1 des TuS Neuenrade an. Durch einige krankheitsbedingte Absagen, musste sogar Keeper Bernd Rademacher trotz Fiebers in den Kasten. Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Partie und der SC setzte die Anweisungen des Trainers gut um. Gegen die hochgewachsenen Neuenrader hielt man den Ball flach und konnte so den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen lassen. Nach einer dieser Kombinationen zog Torbow nach innen und schoss aus 18 Metern aufs Tor. Den verunglückten Versuch erwischte Onur Sahin sehenswert mit der Hacke und bugsierte den Ball flach ins rechte Eck zum 1:0 (14.). Neuenrade reagierte darauf mit mehr Einsatz, kam aber kaum einmal zu einem ruhigen Spielaufbau. Die meisten Angriffe wurden mit langen, hohen Bällen eingeleitet, die eine sichere Beute der aufmerksamen Hintermannschaft des SCP wurden. So musste der tapfer durchhaltende Rademacher nur selten eingreifen. Im Angriff war der SC etwas zu verspielt und vertändelte einige aussichtsreiche Möglichkeiten. Kurz vor der Pause fiel doch noch das hoch verdiente 2:0. Eine Ecke von Sefa Ataseven berührte der Neuenrader Keeper noch leicht und fälschte den Ball unglücklich ab ins eigene Tor (34.).
Zur Pause musste dann Rademacher ausgewechselt werden. Für ihn ging der rechte Außenspieler Gianluca Torbow ins Tor. Auch er sollte eine ruhige Halbzeit verbringen. Der SC blieb weiter am Drücker. Ein abgefangener Ball wurde durch Conrad über rechts wunderbar in die Spitze gespielt. Der durchgestartete Sahin war schneller am Ball als der Keeper und netzte zum 3:0 ein (39.). Jetzt ließ der SC es etwas ruhiger angehen, schließlich hatte man keinen Spieler mehr auf der Bank, setzte jedoch immer wieder zu schnellen Angriffen an. Beim Abschluss agierte man jedoch etwas unglücklich. So traf dann in der Schlussphase lediglich noch der glänzend aufgelegte Onur Sahin, nach einer weiteren schönen Kombination über Kaya und Teuber, zum Endstand von 4:0 (58.).

SC Plettenberg: Rademacher – Mark, B. Ataseven, van Wickeren, Conrad, Kaya, Belketin, S. Ataseven, Torbow, Teuber, Sahin, Catal


Werbung


Sponsoren und Partner
des SC Plettenberg


Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *